Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Shorttrack Überragende Franziska Zander

Von Peter Richter | 20.01.2019, 19:14 Uhr

Ein Rostocker Mädel dominiert den Starclass-Abschlusswettkampf im belgischen Lommel. Auch Betty Moeske läuft zu Gold

17 Teilnehmer des ESV Turbine Rostock waren zum Abschluss der westeuropäischen Starclass-Serie 2018/19 für die Shorttrack-Talente der Altersklassen Junior C und D am Wochenende im belgischen Lommel am Start. Absolut herausragend dabei Franziska Zander. Mit Siegen über 1000 und 777 Meter sowie Platz zwei auf den 500 m erkämpfte das hoch aufgeschossene Mädel (1,74 m) auch Gesamt-Gold (D)!

„Ich freue mich total und finde das sehr cool, denn ich hatte nicht damit gerechnet. Ich dachte, dass ich höchstens Bronze über 500 m kriegen könnte“, strahlte die 13-jährige frühere Turnerin und Schülerin der 7. Klasse am Christophorus-Gymnasium.

Auch MV-Landestrainerin Ivonne Bolt war begeistert vom Auftritt ihres Schützlings: „Auf das Erreichen der Finals waren wir zwar schon fixiert und dass es Richtung Podest gehen könnte, aber dass sogar der Gesamtsieg herausspringt, kam doch überraschend.“

Stark in Lommel ebenfalls Betty Moeske, die die 500 m im C-Bereich für sich entschied, und Svea Rothe. Letztere befand sich im gleichen A-Finale auf dem Weg zur Silbermedaille, die ihr jedoch verwehrt blieb. Olympiastützpunkt-MV-Coach Arian Nachbar: „Mein Goldmädchen nahm ich danach aus gesundheitlichen Gründen aus dem Wettkampf, mein Silbermädchen bekam leider, auf zwei liegend, in der letzten Kurve eine Disqualifikation – für mich zu Unrecht.“

Svea Rothe blieb trotz „überragender Läufe“ (Nachbar) unbelohnt: auch im A-Finale über 1500 mit Penalty sanktioniert, auf den 1000 m im Halbfinale gestürzt, aber B-Finale gewonnen

Franzi, Betty (in Belgien Gesamt-Dritte) und Svea (8.) sowie Hannes Enger (D/10.) sind für das Europacup-Finale vom 22. bis 24. März in der heimischen Eishalle Schillingallee qualifiziert.

Internet: www.shorttrackonline.info