Rostock-Lichtenhagen: Beratungsresistenter Autofahrer

von
06. April 2020, 16:05 Uhr

Der alkoholisierte Fahrer eines Pkws fuhr auf dem Parkplatz eines Supermarktes gegen ein parkendes Auto. Beim Eintreffen der Polizei stellte sich heraus: er verursachte bereits mehrere Unfälle mit diesem Fahrzeug und besitzt keinen Führerschein.

Am vergangenen Samstag wurden die Beamten zu einem Supermarkt in Rostock Lichtenhagen gerufen. Dort ereignete sich auf dem Parkplatz ein Verkehrsunfall, bei dem ein 29-jähriger Rumäne beim Rangieren gegen das Auto eines 59-jährigen Deutschen fuhr. Laut einer Zeugenaussage wollte der Tatverdächtige fliehen. Der Zeuge sprach ihn daraufhin an, sodass er umkehrte. Darüber hinaus informierte der Zeuge den Geschädigten, der sich gerade im Einkaufsmarkt aufhielt. Die Beamten stellten fest, dass der Tatverdächtige unter Alkoholeinfluss stand. Die Kontrolle des Atemalkohols ergab 1,17 Promille. Im Anschluss wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt. Der Beschuldigte hatte bereits mehrere Verkehrsstraftaten mit seinem Auto verursacht und besitzt keinen Führerschein. Zur weiteren Vorbeugung behielten die Beamten die Autoschlüssel ein.

Es entstand ein Sachschaden von ca. 2.000 EUR. Die Polizei nahm eine Verkehrsunfallanzeige auf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen