Hubschrauber-Einsatz auf A 19 : Schwer verletzter Autofahrer nach Fahrzeugkollision

unfall_a19laage_1.jpg
1 von 6
Foto: Stefan Tretropp

Bei einem Verkehrsunfall auf der A19 zwischen den Anschlussstellen Kavelstorf und Laage wurde ein Mann schwer verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden

von
27. November 2016, 14:18 Uhr

Auf der Autobahn 19 hat sich am Sonntag Mittag zwischen den Anschlussstellen Kavelstorf und Laage in Richtung Berlin ein Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen ereignet, bei dem ein Insasse schwer verletzt wurde. Wie es von der Autobahnpolizei hieß, kam es gegen 12 Uhr zu der Kollision.

Nach bisherigen ersten Erkenntnissen fuhr der Fahrer eines VW Golf mit Berliner Kennzeichen einem vor ihm fahrenden Ford mit Leipziger Kennzeichen ins Heck. Daraufhin verlor der Golffahrer die Kontrolle, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und durchfuhr etliche Meter den Grünstreifen. Während die beiden Insassen im Ford unverletzt blieben, erlitt der Mann am Steuer des Golf schwere Verletzungen.

Er musste mit dem Rettungshubschrauber "Christoph 34" in ein Krankenhaus geflogen werden. Für die Landung und den Start musste die Polizei die Autobahn 19 kurzzeitig voll sperren. Während der Unfallaufnahme wurde die Bahn auf eine Spur verengt. Zur genauen Ursache hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen