Rostock : Verdächtige nach Messerangriff wieder auf freiem Fuß

Fahndung erfolgreich: Zwei 39 und 28 Jahre alte Männer stellen sich der Polizei.

nnn.de von
12. Juli 2018, 14:01 Uhr

Nach einem Messerangriff auf einen Syrer in der Nacht zu Mittwoch sind zwei Tatverdächtige am Donnerstag wegen gefährlicher Körperverletzung dem Haftrichter vorgeführt werden. Die 39 und 28 Jahre alten Männer hatten sich am Mittwochabend bei der Polizei gemeldet, nachdem diese mit Bildern von Überwachungskameras nach ihnen gefahndet hatte, wie eine Polizeisprecherin am Donnerstag sagte. Der Richter sah jedoch keine Veranlassung die Männer in Haft nehmen zu lassen. Sie sind wieder auf freiem Fuß.

Gemeinsam mit einer Frau soll das Trio in einem S-Bahn-Tunnel zunächst ausländerfeindliche Parolen gerufen haben. Als einer der Syrer sie daraufhin zu Rede stellen wollte, sei er zunächst geschlagen und von dem 39-jährigen Hauptverdächtigen schließlich mit einem Messer angegriffen worden. Dabei wurde der 21-jährige Syrer schwer an Thorax und Lunge verletzt, hieß es.

Auch der 28-jährige Verdächtige habe ihn geschlagen und zudem versucht, seinen Hund auf ihn zu hetzen. Anschließend seien die Verdächtigen mit der Frau geflohen. Die Öffentlichkeitsfahndung hatte laut Polizeisprecherin bereits nach kurzer Zeit zum Erfolg geführt.

Es war der zweite schwere Übegriff auf Rostocker Syrer innerhalb weniger Tage. Am Samstagabend war ein syrischer Mann in einer Straßenbahn von zwei Tätern mit einem Elektroschocker angegriffen und am Kopf verletzt worden. Die Täter sollen russisch gesprochen haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert