Warnemünde : Letzter Glanz von Weihnachten ist verflogen

Mit einem kleinen Kran sind die schweren Betonteile zur sicheren Absperrung des Platzes am Donnerstag wieder abgeholt worden.
Mit einem kleinen Kran sind die schweren Betonteile zur sicheren Absperrung des Platzes am Donnerstag wieder abgeholt worden.

Nach dem Weihnachtsmarkt wurde der Kirchenplatz beräumt und soll besenrein übergeben werden.

von
09. Januar 2020, 17:52 Uhr

Warnemünde | Die 36 Hafenschweine, wie umgangssprachlich die Betonteile zum Schutz des Weihnachtsmarktes genannt werden, sind vom Kirchenplatz verschwunden. „Die hat uns freundlicherweise Rostock Port zur Verfügung gestellt“, sagt Christian Seifert vom Handels- und Gewerbeverein (HGV). Nun wurden sie wieder abgeholt. Zudem wurden erst am Donnerstag die Reste des Tannengrüns weggefegt. Der Weihnachtsbaum ist am Dienstag ordnungsgemäß und in alter Verbundenheit von der Freiwilligen Feuerwehr Warnemünde abgetragen und zerlegt worden. Ein Teil des Holzes wird für das Lagerfeuer beim Wintervergnügen eingesetzt, das auch alljährlich von den Kameraden fachmännisch betreut wird. Die anderen Bäume sollen jetzt auch verschwinden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen