Warnemünde : Kritik am neuen Neptun-Brunnen für den Kirchplatz kommt auf

von 14. Januar 2021, 05:00 Uhr

nnn+ Logo
So soll der Neptunbrunnen von Thomas Jastram einmal ausstehen. Weil sich die Seejungfrauen emanzipiert haben, kommen sie ohne den Mann mit dem Dreizack aus.
So soll der Neptunbrunnen von Thomas Jastram einmal ausstehen. Weil sich die Seejungfrauen emanzipiert haben, kommen sie ohne den Mann mit dem Dreizack aus.

Im Warnemünder Ortsbeirat hat Alexander Prechtel vom Rotary Club Warnemünde den Neptun-Brunnen vorgestellt.

Warnemünde | Im Ortsbeirat Warnemünde hat Alexander Prechtel, als Mitglied des Rotary Clubs Warnemünde, das Projekt Neptun-Brunnen von Thomas Jastram vorgestellt. Er wollte damit vor allem auch um benötigte Spenden werben. Die Philosophie hinter dem Brunnen sei eine ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite