Markgrafenheide : Neue Einwohner schenken dem Ort drei Bänke

nnn+ Logo
Gisela und Manfred Dreßler lieben Markgrafenheide. Die beiden sind vor ein paar Jahren aus Hemsbach in die Heide gezogen. Jetzt haben sie dem Ort drei Bänke finanziert. Darüber freuen sich Jürgen Dudek (l.) und Tourismusdirektor Matthias Fromm.
Gisela und Manfred Dreßler lieben Markgrafenheide. Die beiden sind vor ein paar Jahren aus Hemsbach in die Heide gezogen. Jetzt haben sie dem Ort drei Bänke finanziert. Darüber freuen sich Jürgen Dudek (l.) und Tourismusdirektor Matthias Fromm.

Gisela und Manfred Dreßler finanzieren die Sitzgelegenheiten für Markgrafenheide.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

von
04. Januar 2020, 18:00 Uhr

Markgrafenheide | Gisela und Manfred Dreßler lieben ihre Wahlheimat Markgrafenheide. Sie sind vor Jahren aus Hemsbach in Baden Württemberg an die Küste gezogen. Das hat sie auch auf die Idee für drei besondere Geschenken f...

Mrgneeaiefhdkar | esalGi dun raeMdfn erDrßle ileebn hrie thlahWamie ir.arMeekdahfnge Sie dnsi rov neJhra asu hbmHaecs ni deBan bertegrütmW na ied etsKü gzengoe. aDs ath ise chua fua dei Iede rfü edri osderbeen kseeencnGh rüf edn rOt agcer.bth „rWi neegh ersh leiv dun ernge na dne Denün inz“ser,aep terävr neMfadr rlßere.D ndU„ dsa zu ejedr aiJe.thezrs ieD ufLt nud edr klBic ufa das Mree insd ehir a“ein,mgil hrctwä ms e.r rId„geawnnn enbah irw raürdeb ac,nchhgedta adss se önhcs räew, wenn es fua mde Weg sznihwce etSsrdronatr dun erd sooctRkre eiHde neie kBan umz reeeinVwl e,“äbg os rde a.hgrfMiaenrekred

olsA ehdctisne hcis dsa hE,reapa hsci  zu ngea.rienge Sei kiornntreftone dne Oeirrttasb dnu eid teeoimnzssalruurT imt mrhie .aPnl Im iMrdareeangekhrf mmuGre i dreuw ide deIe ürf ads nsleulAetf dre nunee äekkrbPna hers eütrg.ßb rWi„ isnd übre sdeei rpevati ntiviietIa fehcterhruo ndu naebknde nsu üdarf .eshr Disee kenäB dsni ipslbiheaeft ürf neei rshe guet tuaguAtstns üfr enine tuvalqitia reewngihhotc Ulbuar ieb nus ma Mre“,e so Jgrnüe kuedD sR(coretok B,nu)d iiMg dtel im ratOiesbtr krgnehMafard.eie nIiwsenchz duwern eid edir äStkezbin srtebei fselg.tltaue saD elModl nud eid dretntoaS nwurde senmuazm tmi rde rozuntlsseuTrimae mitetsbmg.a eiD rnsoSpoen henab hsic mit rhrie pmEhnuflge abeid am erBegesag aclbmHseh toirr.eenit oD„rt eshten eid ienehcgl ni ilerdos huufrgüsn,“A so rdaefMn erßrl.eD

Un„s aht sehr te,fegru ssda hcis ide unaTzr irlmeoetsus eiclgh eseurmn eglnAnie monneamgne .ath sE sdni lale arlubeUr dnu hheiEmeniiscn anee,ieldng eiesd elnStteiegiehngze itgkrfä uz ntue“zn dlät neMradf lßreDre ni.e Gmeisaenm tmi ensire ruFa sti er rfeurte d,barerü wei eedsi rdei resnodeenb eGcekensh mi rtO Analkgn n edfi.n

riW„ edannk nde eDrlerßs rüf irh  nmneEagetg dnu ide guiFinnaznre erd bkPkneära in eiarh“krnafdgMee, nkbedta cish kouirtrmsTrusiode siatahtM rmmFo bie mde paEher.a eiD drie eBnkä tehens an dne atnrnfuagegSnäd 2542-, 2-782 nud 03 zmu eStniz bi.eret

zur Startseite