Warnemünde : Christine Bornholdt feiert mit dem Goldladen Jubiläum

nnn+ Logo
Wegen vieler glänzender Accessoires und der klassischen Möbel nennen viele das Geschäft Wohnen Exklusiv von Christine Bornholdt nur kurz den Goldladen. Mitarbeiter Norman Behnke ist schon seit 20 Jahren dabei. Er hat bei Familie Bornholdt seine Ausbildung absolviert.
Wegen vieler glänzender Accessoires und der klassischen Möbel nennen viele das Geschäft Wohnen Exklusiv von Christine Bornholdt nur kurz den Goldladen. Mitarbeiter Norman Behnke ist schon seit 20 Jahren dabei. Er hat bei Familie Bornholdt seine Ausbildung absolviert.

Seit 25 Jahren führt sie das Geschäft Wohnen Exklusiv. Dazu gekommen ist die studierte Mathematikerin eher zufällig.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

von
06. Januar 2020, 05:05 Uhr

Warnemünde | Christine Bornholdts Geschäft Wohnen Exklusiv in der Georginenstraße 1 in Warnemünde wird häufig auch „Goldladen“ genannt – wegen der glänzenden Accessoires, der klassischen Möbel und des Standorts. Durch...

nreaemüWdn | ietChnsri lshondrotB fätsheGc eohnnW Esiukvlx in edr neoaereßtrsGign 1 in nerndmaWeü drwi fähgui cahu „nloaGed“ld eannngt – gewne rde nndgezeäln ,Aiescocsesr red aislecshnks löbMe udn sed ntSs.roadt uhDcr seibne ßegorügzig thnsucSeefar negineße aPeasntns agT ndu hatNc nklebiiEc in das 002 rudeQettarma grßoe hn.Egcgusetihätinrcfs In neeisd Tgnea ernefi der delldanGo nud nesei aehbnnriI os eatsw wie hire ieeSlrnb hocHet.iz Er driw 52 Jhera atl.

hIr orv edri nhearJ rbenesvteorr Mnan Hzine rewä olszt uaf iense htügeict uFra ndu rtribiteaMe anNorm keenBh ngswee,e sit scih ldthnoroB .hsierc eDr -e3ihäj7gr hkBene hta ni mde shtcfäeG etglner udn tsi emrmi nibeg,eble esit 20 en.haJr s„aD taeepatmkGs atpss “faie,hcn agst red llteg.ntseAe

Er nnket lela Mafatnkuu,ern uas ndene eid bMelö a,msetmn ihtlf ibem lneaPn udn tha ihcs mzu thneec errlnduoAl e.ikelnwtct Mit red ietZ its ied ecdehiLfasnt üfr den fr,Beu ied Meölb und ads leeatGtsn mrhe ndu herm e.cnewhgsa zGnea rHesuä oedr hennougnW abnhe re nud iseen iheCnf iestrbe .cineetigterh Dbiae niese ied Mlöeb udn etfofS ehacrietarivrnne als lviee d:nenke „riW enhba ähinegzul uMstre udn neei eeößgrr Aauswhl sal se rehi uz hesne i,s“t gsta rBtnolo.hd sAu emd eLnda erlitef esi achn znag thcsDauedln, tha grsoa slestb nliame nenei nrrspotTa achn lnrdaI eteeglit.b

„aDs etcähGfs fbetidne ihsc an eimen etnoll drtonaSt ni r.ndWnaeüme ucrDh neise ifcrormeTthr udn gLae ni erd eäNh esd cLeruhttums otkmm ejedr “v,reibo mtwhäcrs eid lriieehcz tnn,reimehnreU eid in erirh tFeeizir aoYg und eaT Bo mt.hac rFü den nfiEuka ierrh eraW sit esi in duahetnclDs dun tlnieaI uaf ssenMe rg.nwesute

tEehigcnil ath dei thsrfceafsGuä fhrüre itkmMeatha udn shPyik euirtt.sd curhD heinr Mann its sei ni edi rlnecahbbMöe segt.lceweh eFhürr fdenab hcis red ndaeL ma tmrSo 8,9 hocd las cshi die acCnhe umz mguUz ,tbo fgefirn eid trndBhoosl .zu sDalm„a ethta cih s,nAtg tjzet bni chi rf,“oh gats s.ei D„ie absahcrchafNt zu eannder eUrnmenhetrn sit sehr gtu,“ tebnot .dnhoBtorl urN ied aeultkl gtnpnesaaen Pitsiknoaruta nresosbed üfr ide tbbdenrGieewneeer esi nbegidfred,nuie os ied nnterrihene.mU

eeNnb mde äcfhsteG gatineerg chis ohrnBtodl ahcu hctneheir.lma eiS tis dlgMitie mi ih,raCutblyC- dre hsic mu cigttleaenibhe diernK kte,mürm ttseurtzntü sda lotuPonrrie isweo dne düenmeWrarn aÜ.gmgn Da„s tis frü ihcm täsv,dtel“lirnbssceh gats e.si nakeD aengs rngiebsü :ucah Bsi dEne des Mnasot gtib es weneg erd ureTe mzu eGthcfsä o.enPezrt

zur Startseite