Warnemünde : Extremes Niedrigwasser am Alten Strom

nnn+ Logo
So einen Anblick gibt es selten in Warnemünde: Der Wasserstand war 75 Zentimeter niedriger als üblich.

75 Zentimeter weniger als üblich sind Freitag im Ostseebad gemessen worden. Touristen spazierten unterhalb der Mole.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

von
06. Dezember 2019, 19:01 Uhr

Warnemünde | Die Kameras klickten am Freitag angesichts des niedrigen Wasserstands an der Warnemünder Mole häufig: Bis auf 75 Zentimeter weniger als üblich war die Ostsee gesunken. Der Wasserstandsvorhersagedienst de...

dnereünWma | eDi emsraaK tciklenk ma artieFg hngaetciss eds nndiigree Wesrnadstsas an edr reemdanrWün oleM fhäui:g iBs auf 75 iZntmeeetr wenireg als ülbhic rwa eid etsseO ngnk.uese erD atrhsastvdaoreesnssWsdeniger esd etmnusdBsa rüf eishfefcSthrfa dnu aefHiydrgor )HB(S ahtte sad srebite ingatek.dngü

eiscrafgarshhftF arnhiRde eKlmam its ehadlbs ihtnc asrgnerefhaehu, ied eerieRed elrlMö gneagde .aj eniE ,Ghftnoereanen eid schi lsegniroess a,teth dewru berneggo.

zur Startseite