Warnemünde : Extremes Niedrigwasser am Alten Strom

nnn+ Logo
So einen Anblick gibt es selten in Warnemünde: Der Wasserstand war 75 Zentimeter niedriger als üblich.
So einen Anblick gibt es selten in Warnemünde: Der Wasserstand war 75 Zentimeter niedriger als üblich.

75 Zentimeter weniger als üblich sind Freitag im Ostseebad gemessen worden. Touristen spazierten unterhalb der Mole.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

von
06. Dezember 2019, 19:01 Uhr

Warnemünde | Die Kameras klickten am Freitag angesichts des niedrigen Wasserstands an der Warnemünder Mole häufig: Bis auf 75 Zentimeter weniger als üblich war die Ostsee gesunken. Der Wasserstandsvorhersagedienst de...

Wüaemenndr | Die rsaKema ktclneki am tiegFar thiagncses sde ignenerid ssesrtsanWda an der Wrerdnenüam loeM iä:fhug isB afu 57 Zeemirtnte wgeeinr sla ühibcl raw eid Osseet knn.esuge reD ertaWaeerddsrhsiegnsntsovsas eds adssmueBtn rüf cSfetsrhaffhei ndu eHrafyordgi B)H(S ateht sda bistere nigtgndükea.

eitchgssFrfhfara aneirhRd mlKaem sti lsbhdae cthin gshreaeaunerfh, ide eRiedere ölrlMe gdgneea j.a niEe raoeGnehtfe,nn ide schi esngselrois eta,ht ewdru .ernggebo

zur Startseite