Warnemünde : Maximilian will helfen, Leben zu retten

von 10. März 2020, 20:05 Uhr

nnn+ Logo
Für den 18. März hatte der 19-Jährige Maximilian Breyer eine Typisierungsaktion für Stammzellen organisiert. Diese musste wegen der Corona-Gefahr abgesagt werden
Für den 18. März hatte der 19-Jährige Maximilian Breyer eine Typisierungsaktion für Stammzellen organisiert. Diese musste wegen der Corona-Gefahr abgesagt werden

Mit einer Typisierungsaktion wollte der 19-Jährige Gutes tun, doch wegen der Corona-Gefahr muss diese abgesagt werden.

Warnemünde | Seit August vergangenen Jahres hat Maximilian Breyer auf diesen Tag hingearbeitet. Doch die aktuelle Corona-Infektionsgefahr hat jetzt all die Mühen des 19-Jährigen zunichte gemacht. Ursprünglich für den 18. März hatte der Güstrower, der derzeit seinen Bundesfreiwilligendienst an der Warnemünder Ecolea-Schule absolviert, eine Typisierungsaktion für Sta...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite