Warnemünde : Mit den Masken kamen Arbeit und Angestellte zurück

von 26. April 2020, 19:00 Uhr

nnn+ Logo
Eines Tages kam Schneiderin Jessy Rehm mit einer Maske in die Tuchhandlung ihrer Chefin. Die Idee zur Produktion der Mundschutze war geboren.
Eines Tages kam Schneiderin Jessy Rehm mit einer Maske in die Tuchhandlung ihrer Chefin. Die Idee zur Produktion der Mundschutze war geboren.

Andrea Schulze von der Tuchhandlung und die Firma Gesundschuh haben mit der Masken-Produktion ihre Firmen stabilisiert.

Warnemünde | Indirekt hat Jessy Rehm ihre Chefin Andrea Schulze von der Tuchhandlung Warnemünde auf den rettenden Kurs ihres Geschäfts gebracht. Als es wegen der Landesverordnung zur Eindämmung des Coronavirus geschlossen bleiben musste, spazierte Trendsetterin Jessy eines Tages mit einer selbstgenähten Schutzmaske in den Laden ihrer Chefin. Die hatte schlaflose N...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite