zur Navigation springen

Rostock : IHK vernetzt Schulen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Einrichtungen erhalten digitale Schwarze Bretter mit Infos zu Vertretungsplänen und Ausbildungsplätzen. #wirkoennenrichtig

von
erstellt am 09.Nov.2017 | 21:00 Uhr

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Rostock hat 14 Gymnasien in Rostock, dem Umland und dem Landkreis Vorpommern-Rügen mit 19 digitalen Schwarzen Brettern versorgt. Investition: 80 000 Euro.

„Wir nutzen die Gewohnheiten der jungen Generation, digital zu kommunizieren, um sie mit unseren Informationen zu erreichen“, erklärt IHK-Hauptgeschäftsführer Jens Rademacher. Dafür haben sie bei der Firma Heinekingmedia die digitalen Schwarzen Bretter in Auftrag gegeben – Großbildschirme mit integrierter Software, die neben Schüler- zugleich schulinterne Infos wie Vertretungspläne oder Hinweise auf Veranstaltungen und ausgewählte Inhalte der IHK bereitstellt – zu freien Praktikums- und Ausbildungsplätzen, Betrieben in der Region oder auch Aktionen zur Berufsorientierung. Firmen wie Liebherr, die Stadtwerke, die Ospa oder das Steigenberger Hotel sind bereits im Boot. „Wir wollen helfen, junge Leute als Fachkräfte für unsere Region zu gewinnen und zu halten“, so Rademacher. Fachkräftemangel sei heute schließlich das größte Problem für Unternehmen.

Die Schulen konnten sich um die Teilnahme am Projekt bewerben – alle 14 bekamen den Zuschlag, so auch das Erasmus-Gymnasium Rostock. „Wir hatten schon vor Jahren vor, uns so etwas zu kaufen“, sagt Schulleiter Bert Schröder, „aber es ist auch sehr teuer“. Das Projekt der IHK kam genau richtig. Jetzt werde besprochen, was für Inhalte der Schule auf dem Schwarzen Brett gezeigt werden sollen. Denkbar für den Schulleiter: Fotos von Veranstaltungen, Ankündigungen für Events. Das System ist mit verschiedensten Formaten kompatibel. Ergänzend zum Schwarzen Brett, das in den Schulen aushängt beziehungsweise bald wird, gibt es eine App, mit der Schüler von überall die Infos einsehen können. Im nächsten Jahr will die IHK mit ihrem Digitalprojekt und einem ähnlichen Etat an die Regionalen Schulen in ihrem Kammerbezirk herantreten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen