Rostocker Weihnachtsmarkt : Leckereien, Geschenke und …

Frische Stromer mit Kartoffeln, Käse und Sauerrahm holt Student Jonas Eppel aus dem Ofen. Der Weihnachtsmarkt hat viele Leckereien anzubieten.
1 von 2
Frische Stromer mit Kartoffeln, Käse und Sauerrahm holt Student Jonas Eppel aus dem Ofen. Der Weihnachtsmarkt hat viele Leckereien anzubieten. Fotos: mikl

Rostocks Weihnachtsmarkt lockt mit seinen Angeboten viele Besucher. Händler-Prognose noch zurückhaltend. #wirkoennenrichtig

von
06. Dezember 2016, 12:00 Uhr

Der Weihnachtsmarkt in der Hansestadt ist ein Publikumsmagnet. Insbesondere bei sonnigem Wetter zieht es die Rostocker und viele Tagesgäste in die Innenstadt auf die weihnachtliche Bummelmeile.

Um den Kunden etwas zu bieten, haben sich auch die Händler einiges einfallen lassen. Aus dem einfachen Getränkestand ist inzwischen eine stimmungsvoll beleuchtete Glühwein-Pyramide geworden, die dem klassischen Glühwein mit außergewöhnlichen Rezepturen Paroli bietet. Noch ist von Schnee keine Rede, aber immerhin gibt es die erste ,,Schneeflocke“ als leckeres Getränk mit Vanillepudding, Eierlikör, Rum und Sahne. Andere Gäste lassen sich vom ,,Winterzauber“ – einer schmackhaften Variante aus Pflaumennektar, Zimt, Apfelkorn und Sahne – verwöhnen. Doch auch der Klassiker aus Rotwein mit Gewürzen findet reichlich Abnehmer.

Überall duftet es verführerisch

,,Wenigstens einmal zum Weihnachtsmarkt fahren, gehört für uns zum Pflichtprogramm," sagt Sigrid Qualmann und gönnt sich mit Tochter Kerstin am Stand der Berufsimkerei Bienenhof einen heißen Sanddornwein. Die Damen aus Grevesmühlen schwören auf den Rostocker Weihnachtsmarkt, weil er Flair habe und auch für die Kinder viel geboten wird.

Gleich gegenüber duftet es verführerisch nach frisch gebackenem Brot. Jonas Eppel zieht gerade ein Backblech mit Stromern aus dem Ofen. ,,Die sind bei uns der absolute Renner“, sagt er und füllt die Regale auf. Nach einer Stärkung mit den Leckereien der kalten Jahreszeit gehen Lisa Behrens und Sebastian Hahn auf die Suche nach passenden Weihnachtsgeschenken. Von kreativen Handarbeiten, selbst gedrehten Kerzen bis zu den nützlichen Haushaltshelfern oder warmen Strickwaren ist hier alles möglich, denn das Angebot ist groß. Die Kunden sind zufrieden, doch wie sieht es bei den Händlern aus? Simone Triphahn, Inhaberin vom Bienenhof, sieht die derzeitige Umsatzlage eher pragmatisch. ,,Abgerechnet wird zum Schluss, denn wir sind sehr von der Wetterlage abhängig“, schätzt sie ein und hofft auf weitere schöne Tage.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen