Landkreis Rostock : Von Laien zu Ortsexperten

Als Heideführer kennt Wilfried Steinmüller das Gebiet in- und auswendig. Einen Lieblingsplatz hat er auch, aber den kennen nur er und seine Frau, verrät der Tessiner.
Als Heideführer kennt Wilfried Steinmüller das Gebiet in- und auswendig. Einen Lieblingsplatz hat er auch, aber den kennen nur er und seine Frau, verrät der Tessiner.

Wilfried Steinmüller bildet Gästeführer für Graal-Müritz und die Rostocker Heide aus. Neuer Kurs startet im Februar. #wirkoennenrichtig

von
16. Januar 2018, 12:00 Uhr

Wilfried Steinmüller kennt die Rostocker Heide wie seine Westentasche, hat unzählige Fakten und Anekdoten über das 12 000 Quadratmeter große Gebiet parat. Kein Wunder, denn seit über 40 Jahren bietet der Tessiner Führungen durch die Heide an. „Mit den Jahren merkt man sich allerhand“, verrät der Tourismusfachwirt. Sein Wissen gibt er aber nicht nur bei Rundgängen an Touristen weiter, sondern auch an angehende Gästeführer. Und das schon seit 25 Jahren.

Am 8. Februar startet ein neuer Lehrgang mit dem Ziel, Gästeführer für Graal-Müritz, Rövershagen, Gelbensande, die Rostocker Heide und das Umland auszubilden. „Einige, die hier als Gästeführer tätig waren, sind jetzt im Ruhestand. Daher ist anscheinend ein Mangel entstanden“, sagt Steinmüller. Über fünf Wochen wird er nun deren Nachfolger ausbilden und ihnen im Haus des Gastes in Graal-Müritz die Grundlagen eines guten Gästeführers weitergeben. „Ich vermittle im Kurs, wie man durch den Ort führt, die Abläufe, Rhetorik, Organisation und das Know-how, also die Geschichte und Anekdoten“, umreißt der Historiker kurz den Inhalt.

„Die Aufgabe eines guten Gästeführers ist, Entertainment und Wissen ausgewogen unter einen Hut zu bringen“, weiß Steinmüller aus eigener Erfahrung. Denn jede Gruppe sei anders. „Zum Beispiel ist ein Führung, die ich für Kreuzfahrttouristen aus den USA gebe anders als eine für Norddeutsche oder auch für Bayern“, erzählt der Tourismusfachwirt. „Man muss seine Gäste an ihrer Denkweise abholen.“ Bei Gästen, die die Geschichte der Region nicht kennen, erzähle er beispielsweise gerne Anekdoten über die Konkurrenz zwischen Mecklenburgern und Pommern und dass sich Graal-Müritz im Grenzgebiet dieser liebevollen Sticheleien gegeneinander befinde.

Aber Wilfried Steinmüller möchte nicht nur mit der Geschichte bei seinen Gästen punkten, sondern die Rostocker Heide mehr ins Bewusstsein der Menschen heben. „Die Rostocker Heide gehört zu den schönsten Landschaften, die wir hier haben“, erklärt der Sohn eines Heideförsters. „Sie ist zu wenig bekannt. Denn zu DDR-Zeiten war Dreiviertel der Heide Sperrgebiet. Ab dem Ende der 50er-Jahre gab es keine Wanderkarten oder Bücher über das Wald- und Heidegebiet. Dabei ist die Rostocker Heide genauso erwähnenswert wie Rügen, Zingst, der Darß oder die Kühlung“, erklärt der Buchautor. „Es gibt hier so viele seltene Sachen. Zum Beispiel befindet sich in der Rostocker Heide das größte Eisvogelbrutgebiet oder 21 Wildorchideenarten“, zählt er nur einige bemerkenswerte Merkmale auf.

Diese und andere Fakten werden auch die Teilnehmer seines Kurses erfahren, die nach dem Abschluss drei Führungen beherrschen: eine Standardführung durch die Heide, eine durch den Ort sowie eine, die individuell auf Basis ihrer Interessen erarbeitet wird.

Infos zum Kurs: Volkshochschule Bad Doberan 038203/751 25 14

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen