Warnemünder Woche : Zieleinlauf bis 6 Uhr heute Früh

Petra Müller notiert den Zieleinlauf der 'Uijuijui' und gibt Signal. Gesine Schuer
Petra Müller notiert den Zieleinlauf der "Uijuijui" und gibt Signal. Gesine Schuer

Von den 65 angemeldeten Yachten für die Regatta innerhalb der Warnemünder Woche gingen letztlich 63 an den Start. Das Überraschendste war das Wetter, wir hatten in den vergangenen Tagen nur Leichtwindbedingungen.

von
10. Juli 2013, 07:44 Uhr

Warnemünde | Von den 65 angemeldeten Yachten für die Regatta Rund Bornholm innerhalb der Warnemünder Woche gingen letztlich 63 an den Start. "Das Überraschendste war das Wetter, weil wir in den vergangenen Tagen immer nur Leichtwindbedingungen hatten", sagte Brigitte Wenzel, eine der sieben Mitarbeiterinnen auf der Seebahn.

Auf dem Rückweg erwarteten die Heimkehrer aber fünf bis sechs Windstärken. Das Team der Wettfahrtleitung hält in Fünf-Stunden-Schichten am nördlichsten Punkt der Mittelmole per Funk Kontakt zu den Teilnehmerschiffen und beobachtet mit Fernglas und Funkuhr den zweitägigen Zieleinlauf. Es wird damit gerechnet, dass bis heute Früh gegen 6 Uhr alle restlichen Segler die Ziellinie zwischen den Molenköpfen durchquert haben. Bis spätestens 13 Uhr muss laut Reglement der Einlauf erfolgt sein.

qIoy3GWW_Zo

Insgesamt vier Yachten mussten wegen Wassereinbruch, kleinerer Verletzungen oder Ruderschaden die Regatta abbrechen. Alle kehrten jedoch wohlbehalten in den Heimathafen zurück. So wie Dr. Friedrich Hausmann aus Hamburg mit der "Uijuijui", der gestern Morgen als Neunter ins Ziel kam: "Es war ein spannendes und anspruchsvolles Rennen. Wettertechnisch hatten wir alles dabei: zwei Flauten, schnelle Spinnaker-Kurse und viel Wind zum Schluss."

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen