Rostocker Zoo : Wie die Orang-Utans den Verlust von Dinda verkraften

nnn+ Logo
Eine gute Nachricht sei, dass sich Schwester Hsiao-Ning bereits um Dindas verwaiste Tochter LinTang kümmert, erklärt Zookuratorin Antje Angeli.
Eine gute Nachricht sei, dass sich Schwester Hsiao-Ning bereits um Dindas verwaiste Tochter LinTang kümmert, erklärt Zookuratorin Antje Angeli.

Das 13-jährige Menschenaffen-Weibchen war in der Nacht zu Donnerstag verstorben. Das Darwineum bleibt geöffnet.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

von
07. Februar 2020, 18:07 Uhr

Trotz des unerwarteten Ablebens von Orang-Utan-Weibchen Dinda in der Nacht zu Donnerstag bleibt das Darwineum im Rostocker Zoo weiterhin durchgehend geöffnet. „Für Dindas Familie ist das eine ungewohnte ...

zTtor eds treteenrnuwa nebblseA nvo aaU-Whrcen-bnOteing daDni in erd tachN uz tnesrDgnao eblbit sad awnmeiurD mi ooestkcrR Zoo etwheiirn hgcedhdeurn fneefgö.t „üFr siDdan ilieaFm its sda neie euenntowhg uaotnt.Sii asD itWcshiget sti ,ettjz edi armoltäNit ni rde eurGpp czeuhtahuarrtf.enle ieD fAfen usa hierm engnhoetw dfmeUl uz emnh,en ewürd inneh unr “s,ahdnec läterkr ukntoiorZoar jntAe gnAiel.

eWlne:iterse ntt-rau-OntagUreM Dnadi ni dre Nhatc stvreonrbe

Eein etug Nrhcthaci se,i sdsa isch sSrechwte aNsHni-oig eiebrts mu aDnsid iewervsat oherTtc nganLiT mermkü.t Fllsa„ gtn,iö nrdeew edn ierenT zu ejdre Zite ürcuRoesztgk tn“oe,bge so ieglAn iw.rtee  

Franeimhpibleoaut abSsa brecauh erzdtei nie nigwe epefngFnühtirs.igzle smtsIeagn thänte eid ntnUrgsO-aa dne ueltsVr rbea gut rfrevtaket.

zur Startseite