Schließung der Geburtsstation Crivitz : Glücksmomente im Streit: Geburt des 307. Kindes

nnn+ Logo
Die kleine Maya von Laura und Robert Ahwerst könnte eines der letzten Kinder sein, die in Crivitz geboren werden.
Die kleine Maya von Laura und Robert Ahwerst könnte eines der letzten Kinder sein, die in Crivitz geboren werden.

Während die Crivitzer um den Erhalt der Gynäkologie kämpfen, ist Maya als 307. Kind auf der Station geboren worden

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

23-95004310_23-112358690_1566654722.JPG von
11. Dezember 2019, 18:49 Uhr

Überglücklich strahlen Laura und Robert Ahwerst. Sie sitzen auf einem Bett im Krankenhaus. Doch krank sind sie nicht. Sie sind gerade Eltern geworden. Auf Lauras Arm schläft die kleine Maya. Sie ist das 3...

ilghüÜelkrbcc lnartshe Lraau nud Rotrbe whserA.t eiS ezitns fau imnee tetB mi usnrnKhk.aae choD rkakn snid esi t.ncih eSi insd dgraee ltreEn eg.dewrno uAf Lusara mAr shäcflt ied eielkn aMy.a Sie tis sda 073. euNeoeenrbg eds raeJsh fua der rizCivter tr.ntebuitanseGo nVo mde ezngan rul,eTb den se daeegr um die Siontat bgi,t moektbm Myaa hsicnt im.t reIh Entler higneeng nhcso.

„Wri ewrna ma ieagrFt hei,r als das noPesrla mi diaRo töehrg h,ta adss die nttiaSo lngoecssshe newrde ols“,l agts terRbo rhtsw.eA iDe mutSgmin awr neaptnan.sg dnU dsa tsi eis co.nh nDne os echlti nthöcem eid Cvrireizt iehr yielgooänkG hntci uefgeabn.

eD„r hnsWuc sit mssnieetdn eni haJr sf,bAuuch um gimmneeas na eenni ishTc zu eokmnm ndu na ereni gunet tenclahgahin söunLg uz “bean,irte gast Pstrnaoi ekerrdeiiF aMBerreuy- vno edr eeiguhnchsiL-cnlsvtaerEh ndchenem.gKiiere eDi rhEnu,cignit heba seit rhJehnezant eeinn sreh tunge fuR. huAc onv ewarodns knäem deeednwr ttMüer nhca zivitr,C mu hri ndiK uz .bnäeegr

hcuA Larua ndu boterR tsrewhA ttehan dei alh.W iDe Bnzawerok etnhät uzr Edbgntunni huac nhac icwhSrne doer eoHwgna aefrnh ön.nenk chDo sie ahnbe ishc wuebtss ürf tzrCvii nidehtnesce, hacu wegen dre urlnhiemcä häeN. Es„ gbit einem im oeVrfdl huca ficenha hci,irhSete ennw mna ,ßwie assd anm mi fesfwlaZilel citnh os twei u“ss,m so ruLaa h.wstAre W„ir hbena rieh echifna dei eztealrn nlikKi in rde e,“Lwitz tügf erd rsichf eackbegne aVert .inuhz

dnU für ednre otuGnbeitsnetra peämnfk die etzvirrCi. ir„W ahnsewc mazusnme ndu sreettin rüda,f sads ide„ asgzunrVtoseu rfü ücehtilran rbGntuee auch twiiehnre mi ldcennhäli Rmua eeenggb s“,ti so re-erBMa.uy mA ogantDerns elnlow eid eivtrrziC ucah auf dei tßaSer ehen.g rFü 61 Urh sit inee srronßoadGnetiomt üfr ned ratlhE red ottniaS in der ndtsKleati l.agepnt

mA tccnhmohtittiagawM nsdta eid umehingGeng hcno .aus laralePl dnerwe tesi angeT trcrintheUensf rfü end ahlErt .mslaemegt eDi stoPeetr irdw dei kelien aaMy eabr hlow efhrnv.clsae

 

zur Startseite