Wiligrad : Sommersalon zum Geburtstag

Ein guter Jahrgang: die Künstlerinnen Jutta Albert, Christina Köster, Elke Böckelmann und Ursaula Strozinski. (v.l.)
Ein guter Jahrgang: die Künstlerinnen Jutta Albert, Christina Köster, Elke Böckelmann und Ursaula Strozinski. (v.l.)

Vier Künstlerinnen, die alle im selben Jahr geboren sind, stellen ab Sonnabend im Schloss Wiligrad aus

von
13. Juli 2019, 05:05 Uhr

Lachen und Rufe tönen durch den großen Ausstellungsraum auf Schloss Wiligrad. Elke Böckelmann, Ursula Strozinski, Christina Köster und Jutta Albert packen gerade für die kommende Kunstpräsentation aus. „Einer langen Tradition folgend, präsentiert der Kunstverein Wiligrad in diesem Jahr in seiner Ausstellungsreihe ,Sommersalon-Sommergäste‘ vier Künstlerpersönlichkeiten“, heißt es in der Ankündigung für diese Ausstellung lapidar. „Das Schaffen der Künstlerinnen repräsentiert ein breites Spektrum zeitgenössischer Kunst.“

Warum gerade diese Vier? „Wir kennen uns seit vielen Jahren“, erklärt Jutta Albert, Gründungsmitglied des Kunstvereins. „Wir schätzen uns und unsere Arbeiten sehr. Uns verbindet, dass wir alle 1954 geboren wurden. Der Sommersalon ist sozusagen ein Geburtstagsgeschenk an uns alle. Wir wollten schon immer einmal etwas zusammen machen.“ „1954 war ein guter Jahrgang“, scherzt Elke Böckelmann. Die Malerin mit dem Künstlernamen E.R.N.A. lebt in Brandenburg, sie und Jutta Albert verbindet die intensivste Freundschaft des Quartetts. „Ich liebe deine Arbeiten“, sagt sie spontan, als sie den Stil von Jutta Alberts Porzellan-Arbeiten beschreiben soll. „Diese geometrischen Formen, die Reduzierung auf Schwarz-Weiß. Weißt du noch, wir haben einmal eine Ausstellung nur in Schwarz-Weiß gemacht?“ Jutta Albert kann sich gut erinnern. „Das ist das Tolle, dass wir unsere künstlerische Arbeit so gut kennen und respektieren“, sagt E.R.N.A. Alle Kunstwerke kenne jede von der anderen selbstverständlich nicht. „Was an Neuem da ist, das werden wir dann am Sonnabend sehen, das ist das Spannende“, sagt Christina Köster. Die Brandenburgerin, die zusammen mit Jutta Albert an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle studiert hat, stellt textile Arbeiten aus. „Manches muss ich noch bügeln. Wie ich genau die Installationen aufbaue, mache ich jeweils vom Ausstellungsraum und vom Licht abhängig“, erklärt sie, während sie ein weinrotes Tuch gegen das Tageslicht hält.

Die vier Frauen freuen sich über alles an dieser Ausstellung: die gemeinsame Vorbereitung, dass sie so viel Platz zur Verfügung haben und vor allem über diesen besonderen Ausstellungsraum. „Das beste Kunstwerk ist ja immer da“, sagt Grafikerin Ursula Strozynski aus Berlin, und weist auf das große Fenster, das den malerischen Blick auf den Schweriner See einrahmt. „Ich denke, das wird am Ende eine runde Sache“, ist sich Jutta Albert beim diesjährigen Sommersalon sicher.

Service:

Sommersalon –

Sommergäste 2019

Vernissage: Sonnabend 17 Uhr

Ausstellung vom 13. Juli bis zum 1. September

E.R.N.A. Elke Böckelmann - Malerei

Ursula Strozinski - Grafik

Christina Köster - Textil

Jutta Albert - Porzellan

Öffnungszeiten: dienstags bis sonnabends 10 bis 18 Uhr sowie sonntags 11 bis 18 Uhr im Schloss Wiligrad

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen