Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Crivitzer Stadt-Partnerschaft Die Freundschaft bleibt

Von METT | 09.06.2017, 23:40 Uhr

Crivitzer schenken Engländern aus Seaford einen Schlosskirchen-Stern

Als Stadtrufer von Seaford ist Peter White zum letzten Mal in Mecklenburg, als Privatperson wollen er und die vier Engländer, die gerade Crivitz besuchen, gern wiederkommen. Doch die offizielle Partnerschaft der südenglischen Stadt mit Bönnigstedt und Crivitz läuft zum 1. September aus. „Wir sind alt geworden, und es fanden sich keine Jüngeren, die die Partnerschaft aufrecht erhalten“, erzählt White, der 1990 das erste Mal Crivitz besuchte und die schon zuvor bestehende Partnerschaft zwischen Seaford und Bönnigstedt auf Crivitz ausweitete.

Zum Kinder- und Stadtfest, das am Wochenende in Crivitz gefeiert wird, haben Familien extra die Freunde aus Seaford eingeladen. Holger Herrmann kam auf die Idee, den Gästen, von denen einige das erste Mal, andere das zehnte Mal hier sind, das Schweriner Schloss zu zeigen. Ganz spontan entstand dabei die Idee, der Freundschaft ein bleibendes Zeichen zu setzen: Die Crivitzer kauften einen Stern in der Schlosskirche und widmeten diesen den Seafordern. Nicht nur davon waren die Engländer begeistert. Beim Blick vom einem Turm über Schlossgarten und Altstadt wurden Erinnerungen an die Buga und viele gemeinsame Stunden dies- und jenseits des Ärmelkanals wach. Die Verständigung hat immer geklappt, wobei die Seaforder mehr Deutsch beherrschen als die Crivitzer Englisch. „Ich fange aber gerade einen Kurs an“, betont Christel Schröder, denn die persönlichen Beziehungen bleiben bestehen. Die Crivitzer sind für neue, offizielle Kontakte offen, wie der zweite Vize-Bürgermeister Helmuth Schröder betont.