Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Schwerin Initiative gescheitert: Aus für Paulshöhe

Von GEST | 12.12.2017, 08:00 Uhr

Der Sportplatz Paulshöhe kann geschlossen und die Fläche für eine Wohnbebauung von der Stadt vermarktet werden.

Die Stadtvertreter lehnten gestern Abend einen Einwohnerantrag in namentlicher Abstimmung mit knapper Mehrheit ab. Auch ein AfD-Antrag, der den Erhalt der Paulshöhe sowie der Sportanlagen auf der Krösnitz und in Görries forderte, fand keine Mehrheit. Für den Einwohnerantrag hatte eine überparteiliche Initiative, an deren Spitze Karsten Jagau (ASK), Klaus Lemke (CDU) und Lothar Gajek (Bündnis 90/Grüne) stehen, 2190 gültige Unterschriften gesammelt. Erforderlich gewesen wären 2000. Gestern Abend wurde auch ein neues Sportstättenkonzept beschlossen, das dem steigenden Bedarf an Sportplätzen Rechnung trägt. Mit dessen Umsetzung wird die Paulshöhe obsolet und kann von der Stadt als Wohnstandort verkauft werden. Dadurch sollen, wie im Haushaltssicherungskonzept vorgesehen, mehrere Millionen Euro in die chronisch leere Stadtkasse gespült werden.