Bei Hohen Pritz : Bekleidung am Badesee löst Polizeieinsatz aus

Ein Polizeihubschrauber im Einsatz.
Ein Polizeihubschrauber im Einsatz.

Die Polizei setzte am Wochenende unter anderem einen Hubschrauber bei der Suche ein.

von
20. April 2020, 13:10 Uhr

Der Fund von Bekleidungsstücken am Ufer des Dinniesensee nahe Hohen Pritz hat am Wochenende einen Sucheinsatz der Polizei ausgelöst. Ein Zeuge hatte im Uferbereich einen grünen Rucksack, ein Paar Gummi-Clogs sowie ein schwarzes Shirt entdeckt und die Polizei informiert.

Die Polizei suchte im Uferbereich als auch mit einem Schlauchboot auf der Wasseroberfläche sowie im Schilfgürtel des kleinen Sees. Zudem kam der Polizeihubschrauber zum Einsatz und unterstützte die Suche aus der Luft.

Suchmaßnahmen unterbrochen

Im Ergebnis der Suche haben sich jedoch keine Hinweise auf eine hilflose oder verunglückte Person ergeben. Eine entsprechende Vermisstenanzeige liegt der Polizei derzeit ebenfalls nicht vor. Momentan wurden die Suchmaßnahmen unterbrochen. Die Gegenstände wurden sichergestellt.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen