Kloster Tempzin : Gemeinde soll grüner werden

23-11371790_23-66107974_1416392433.JPG von 22. November 2020, 19:45 Uhr

nnn+ Logo
Beschäftigte einer Mankmooser Fachfirma beim Anlagen der Streuobstwiese an der Zahrensdorfer Badestelle des Keezer Sees.
Beschäftigte einer Mankmooser Fachfirma beim Anlagen der Streuobstwiese an der Zahrensdorfer Badestelle des Keezer Sees.

105 Bäume und Sträucher gepflanzt. Neue Streuobstwiese an Badestelle

„Wir wollen wieder grüner werden“, verkündet Sieghard Dörge, der Bürgermeister der Gemeinde Kloster Tempzin. In diesem Jahr mussten bisher „sechs Gefährder-Bäume gefällt werden. Noch vier bis fünf sind abzunehmen“. Ungleich mehr waren es 2019, da wurden gleich 140 Bäume ein Fall für die Säge. Insekten und Vögel sollen profitieren Jetzt wurde für neues ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite