Neukloster : Pinkelpause auf der A20 kostet einem Autofahrer den Führerschein

Patrick Seeger.jpg

Eine Pinkelpause auf der Standspur der Autobahn hat einen betrunkenen Autofahrer den Führerschein gekostet.

von
21. November 2019, 08:45 Uhr

Eine Pinkelpause auf der Standspur der Autobahn hat einen betrunkenen Autofahrer den Führerschein gekostet.

Polizisten sahen den Wagen des 44-Jährigen am Mittwochmorgen auf der Standspur der Autobahn 20 bei Neukloster (Nordwestmecklenburg), wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte. Die Beamten sicherten das Fahrzeug und bemerkten Alkoholgeruch bei dem Fahrer aus Bremen.

Dieser gab an, er habe ganz nötig gemusst. Ein Atemalkoholtest ergab 1,8 Promille.

Der Mann wurde für eine Blutprobe in eine Klinik mitgenommen. Das Auto wurde an der nächsten Ausfahrt Richtung Rostock abgestellt.

Diese liegt etwa 15 Kilometer weiter. „Standstreifen sollte man nur im Pannenfall nutzen“, sagte der Polizeisprecher.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen