Sternberg : Camper genervt von Schießplatz

nnn+ Logo
Böllerschützen eröffnen das Schützenfest: An dieser Tradition stört sich wohl keiner. Kritik gibt es in Sternberg aber an der Belästigung durch Schießtraining und Wettbewerbe an mehreren Tagen in der Woche.
Böllerschützen eröffnen das Schützenfest: An dieser Tradition stört sich wohl keiner. Kritik gibt es in Sternberg aber an der Belästigung durch Schießtraining und Wettbewerbe an mehreren Tagen in der Woche.

Urlauber und Anwohner fühlen sich durch Schießtraining und -wettbewerbe in Sternberg gestört.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

23-11368066_23-66107911_1416392282.JPG von
11. Oktober 2019, 20:00 Uhr

Für 18 Tage hatte eine Familie auf dem Sternberger Campingplatz gebucht. Nach zwei Tagen reiste sie ab. Grund: Die Belästigung durch den Lärm vom Schießplatz. Dieses Beispiel nannte Campingplatzinhaber He...

rüF 18 geTa aehtt ieen aeFmiil ufa emd gnerSbretre Cgamtaipnzpl .becguth caNh wzie naTeg eetirs sie b.a ru:dGn eiD ngiltueBgäs duhcr den Lräm mov Stßhziaelp.c sseDie iBlpeise annetn bletannChimzpgaripa ikHoe mhToä am tnrsnDbdangeoea mi ocThmsssrusuuuiass red aSdtt tb.renegrS D„ei nAwnohre p“ihenfs,cm tags Monika c,eBerk die ma amaikpM wohtn.

An erhenmre eganT – chhiiesillcneß ma atgSsma – hnlael die sseühSc zu hinne r.ienühb Acuh mi ütrri-BsoouT itbg es cnah nofritomaenIn erd Reoaiktnd ewdcrnB.eseh Dei tetxseer:m aMn ehba in miene Ehuroslgonrt euhtbcg, chtni fua imeen lTgrpuzt.pnpubaseün

rNu na drei tcWghnoeean sti srelatobu Rtahegu ufa dme pSeiacßl:hzt tMg,ona twcMhoti dnu atnSgno. Um eid Beätlugnsgi zu m,ininrimee raw mi rgngeenneav ahJr rwa eib enrei eguarntB tmi isrmrBeegrteü mnriA ubTinmeeah trienarbev ,ndeorw ied eiennTtzanisigr nov czShetnü dnu vno oestco-rMnors nem.umlnguzeaezs

Man akm einberü, eid ßSeznciiehte am nAbde udn ma omiaVtgtr zu nerüv.krez eudmZ venbereantir Stadt ndu enrieV ehstälczziu nluaenpn,Bzefg ieseteilw eVkdrielgun eeins nteüzcntshdSsa udn die runlgegneäVr insee Has.ng Zum leTi niese ied nuenargbinVree zteu,gmset sesuwt zrveshsususAneortcdsi asttaMih ktRa.e rDe iresgreüemBtr tteha cehmahfr noatKkt tmi med üire.Sezhvctnen

rüF dei uhhecrgdrütnfe thumäLmmßnczashraen sei rde agzimtplpnCa dbnaark, tgsa eioHk :mohTä „Je aemchn,d iew dre indW s,thte hbnae riw slweetiei rkwicilh inee ugirndenM eds sLeägrmepl slt.feeels“tgt Arbe das si,t os wured ma nDgroaetsn lhe,dtuic leang tnhci dhesunc.riea Es grneib ,isthcn dei Shiiztneeeßc ewetir zu dezneieurr, tsag .hämTo

aDs Pboerml nnekö nur töesgl dnwr,ee enwn edr räLm fau med liazhtScßep b.bliet cögMeieiwehlrs duhrc eine nmtwacrL.zshdäu Dsa smüsetn cealetFhu utnur.ehensc

ihcsgsmudlstseAui n-A seadr hkicFrse :ewiß eDi ncßeSuhgrcthii erd gaAp-nelarT ghet gcthniRu niaapCmt.zlpg Da ütessm iseieöelmcrwgh dbcheeittag ende.wr

saW teksot raeb ien echsolr zutc?äLrhms ndU rew blzheat ?sad Esrt liamen eghe es ru,mad niee öuLnsg uz ni,denf iment okHie mTo.hä Dre lmpiapnaCtgz vüerfge beür cnhTkei nud nökne t.ürnesetzutn

 

zur Startseite