Witzin/Tempzin : Für die Ernte Dank sagen

Reichlich Früchte aus dem Garten und vom Feld.
Reichlich Früchte aus dem Garten und vom Feld.

Besondere Gottesdienste in Witzin, Tempzin, Jesendorf und Sülten

von
27. September 2019, 12:00 Uhr

In mehreren Orten wird an diesem Sonntag Erntedank gefeiert. In Witzin können am morgigen Sonnabend um 10 Uhr Gaben in der Kirche abgegeben werden, um 14 Uhr sind Mitgestalter für die Ausschmückung der Kirche herzlich eingeladen. Am Sonntag um 10 Uhr findet dann der Erntedankgottesdienst mit anschließendem Mittagsimbiss statt, zu dem alle Gottesdienstbesucher eingeladen sind.

In der Tempziner Klosterkirche findet am Sonntag ein „Erntedank einmal ganz anders“ mit dem Chor der Hansestadt Wismar unter Leitung von Wolfgang Friedrich statt. Beginn ist um 10 Uhr. Die Gottesdienstbesucher werden eingeladen, ein Objekt, ein Produkt, einen Gegenstand aus ihrem Arbeitsumfeld mitzubringen. „Wenn die Glocken um 10 Uhr läuten, gehen wir gemeinsam mit unserem Objekt hinein und legen es vor dem Altar nieder. Die Glocken hören dann auf zu läuten, wenn wir uns hingesetzt haben“, lädt Pastor Rupert Schröder ein.

Auch in Jesendorf wird Erntedank am Sonntag um 10 Uhr in der Dorfkirche gefeiert. Bei der Gelegenheit werden, wie in den Jahren zuvor, auch wieder die ulkigsten und größten Früchte in den Kategorien überirdisch, unterirdisch und originell prämiert. Zudem gibt es Eintopf und Nachtisch als Mittagessen.

In Sülten wird vor dem 10 Uhr-Gottesdienst am Sonntag am morgigen Sonnabend ab 9 Uhr zum Kirchenputz eingeladen. Die Kirchengemeinde freut sich zudem über Blumen, Obst und Gemüse.

Hintergrund: 29. September

Am 29. September feiert die Kirche das Fest des Erzengels Michael und aller Engel. Der Sonntag nach dem 29. September ist der traditionelle Sonntag der Danksagung für die Ernte. Fällt der 29. September wie dieses Jahr selbst auf einen Sonntag, so kann an diesem Sonntag das Erntedankfest gefeiert werden.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen