Gägelow : Ist dieser Turm zu retten?

Zutritt gesperrt: defekter Turm in Gägelow
Zutritt gesperrt: defekter Turm in Gägelow

Gägelower Aussichtsplattform ist defekt: Abriss steht zur Debatte

23-11368066_23-66107911_1416392282.JPG von
12. Oktober 2019, 16:00 Uhr

Keine Aussicht mehr in Gägelow: Der Beobachtungsturm ist verrammelt. Er wurde einst vom Landkreis aufgestellt. Der Naturpark Sternberger Seenland hat ihn durch ein Dach wetterfester gemacht und auch eine Informationstafel aufgestellt. Das sagt Naturparkchef Volker Brandt.

Immer wieder werden Bretter von der Verkleidung und Dachpappe heruntergerissen. Mittlerweile könnten die Tage der Konstruktion gezählt sein. Wenn ein solcher Turm über zehn Jahre steht, garantiere kein Statiker mehr für die Sicherheit, sagt Brandt. Doch bevor über einen möglichen Abriss entschieden wird, will der Naturpark die Aufbauten entfernen. Das Problem: Dachpappe und behandelte Holzteile gelten als Sondermüll. Ihre Entsorgung kostet Geld. Dafür hat der Naturpark in diesem Jahr aber keine Finanzen mehr zur Verfügung, sagt Brandt. So sollen die Arbeiten im nächsten Jahr ausgeführt werden. Der Naturparkchef stellt aber auch den Standort Gägelow bei Sternberg zur Debatte. Es gebe wenig Nutzer des Turms. Hier führt kein Hauptradweg entlang. Es sollte überlegt werden, ob man statt diesem einen Turm an anderer Stelle errichtet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen