Sternberg : Kein Platz für weitere Firmen

Gewerbegebiet Rachower Moor: Hier gibt es keinen Platz mehr für Neuansiedlungen.
Gewerbegebiet Rachower Moor: Hier gibt es keinen Platz mehr für Neuansiedlungen.

Stadt Sternberg denkt über Erweiterung des Gewerbegebietes Rachower Moor nach

23-11368066_23-66107911_1416392282.JPG von
07. Oktober 2019, 05:00 Uhr

Wenn sich plötzlich ein Investor für Sternberg interessieren sollte, um hier Arbeitsplätze zu schaffen, müsste die Stadt wohl passen. Es gibt keine freien Gewerbeflächen. Deshalb denkt die Kommune auch über eine mögliche Erweiterung des Gewerbegebietes Rachower Moor nach. Das ist eines der Themen im Bauausschuss, der am heutigen Montagabend um 19 Uhr zu seiner öffentlichen Beratung im Magistratszimmer des Rathauses zusammenkommt.

Bereits vor einigen Wochen hatte sich der Bauausschuss dafür ausgesprochen, dass die Verwaltung sich mit einer möglichen Erweiterung am Rachower Moor befasst. Dabei steht eine Fläche an der Bundesstraße 192 Richtung Getränkemarkt zur Diskussion. Taubenheim hatte dargelegt, dass sämtliche Flächen am Rachower Moor – das sind über 16 Hektar – verbaut und vergeben sind. Auch auf dem früheren Holzbaugelände in Sternberg seien die Flächen ausgereizt. Es gebe zwar aktuell keine ernsthaften Anfragen von möglichen Investoren, hatte Taubenheim seinerzeit dargelegt. Aber eine Kommune müsse mindestens 3000 bis 4000 Quadratmeter Gewerbefläche bereithalten, um für Investoren interessant zu sein. Die Mitglieder des Bauausschusses wollen sich vor ihrer Sitzung zu Vor-Ort-Terminen am Gewerbegebiet Rachower Moor, am Kugelberg und am Walther-Rathenau-Platz treffen. Denn zu allen diesen Gebieten wollen sie sich am Abend verständigen. Am Walter-Rathenau-Platz geht es um die Gestaltung des Areals nach Abschluss der Bauarbeiten, am Kugelberg um Verkehrsführung, Gehweg und Containerstellplatz. Außerdem sind am Abend die Einführung eines verkehrsberuhigten Bereichs in der Rudolf-Breitscheid-Straße und am Mühlenkamp sowie ein möglicher neuer Standort für den Penny-Markt Themen im Bauausschuss.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen