Penzin : Martinsfeuer brannte in Penzin

Die Flammen loderten hoch: In Penzin wurde ein Martinsfeuer gezündet.
Die Flammen loderten hoch: In Penzin wurde ein Martinsfeuer gezündet.

Erlös fließt zu 100 Prozent ins Weihnachtsbasteln

23-11368068_23-66107975_1416392446.JPG von
13. November 2019, 18:00 Uhr

Das Martinsfeuer in Penzin gefiel: Zwischen 50 und 60 Besucher waren gekommen, um gemeinsam ein bisschen zusammen zu sein und sich zu unterhalten. „Das hat mich gefreut. Es waren überwiegend Penziner, aber auch aus den anderen Orten und sogar aus Brüel Besucher da“, sagt Ralf Kähler, Bürgermeister der Gemeinde Blankenberg.

Eingeladen zum Martinsfeuer hatten der Kirchenbauverein und die Gemeindevertreter, die Freiwillige Feuerwehr Brüel sicherte die Veranstaltung ab. Der Erlös aus dem Verkauf von Getränken und Bratwurst fließt zu hundert Prozent in das Weihnachtsbasteln, zu dem die Kinder aus der Gemeinde am 6. Dezember ins Gemeindehaus eingeladen sind. „Davon wird das Material gekauft“, so der Bürgermeister, der allen Helfern des Martinsfeuers dankt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen