Brüel : Reise durch das Wunderland

Das Fantasm-Trio bilden Geiger Albrecht Maurer, Pianist Lucian Ban und Bratschist Mat Maneri. Collage: Albrecht Maurer
Das Fantasm-Trio bilden Geiger Albrecht Maurer, Pianist Lucian Ban und Bratschist Mat Maneri. Collage: Albrecht Maurer

Trio Fantasm gibt Konzert im Kulturknastfenster in Brüel

nnn.de von
11. April 2019, 05:00 Uhr

Ein Konzert mit dem Fantasm Trio gibt es am Freitag, dem 12. April um 20 Uhr im Kulturknastfenster Brüel in der August-Bebel-Str.1a.

Der deutsche Geiger Albrecht Maurer, der rumänische Pianist Lucian Ban und der amerikanische Bratschist
Mat Maneri bilden das Fantasm Trio. Die drei Musiker haben sich im preisgekrönten Third Stream Projekt „Enesco Re-Imagined“ kennengelernt. Die außergewöhnliche Chemie der Musiker führte zur weiteren Zusammenarbeit. Sie tourten durch Transsilvanien und Deutschland und gaben Gastspiele in Europa und New York. Die Fantasm Trio bietet ein lyrisches und doch kraftvolles Programm mit reichen Stimmungsbildern aus Transsilvanien, dem Flair der New York Down Town Avantgarde und kommunikativer rheinischer Offenheit. Die beiden New Yorker sind auf dem Höhepunkt ihres Schaffens und treffen in Albrecht Maurer einen kongenialen multistilistischen Vertreter der europäischen Musikavantgarde. Mit freier Improvisation und Eigenkompositionen gehen sie gemeinsam auf die Reise durch das Wunderland der aktuellen kommunikativen Musik.

Fantasm ist der Name einer selten gespielten Komposition von Paul Motion, die Mat Maneri persönlich durch ihn kennengelernt und mit ihm gespielt hat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen