Warin : Tolle Stimmung am Strand

Beste Festivalstimmung herrschte in Warin beim Strand-Open-Air.
1 von 3
Beste Festivalstimmung herrschte in Warin beim Strand-Open-Air.

Besucher aus ganz Norddeutschland feierten in Warin: Vereine brachten sich beim kleinen Fest am Nachmittag ein

23-11368066_23-66107911_1416392282.JPG von
16. September 2019, 12:00 Uhr

Volles Festivalgelände mit Besuchern aus ganz Norddeutschland am Samstagabend am Wariner Strand. „Die Besucher waren aus dem Häuschen und es wurde gefeiert, gesungen, gesprungen bei besten Wetterbedingungen, Laser, Feuer, Licht und Konfetti sowie den Hits von Stereoact“, freute sich Peter Brandenburg für die Veranstalter. Die Organisatoren und auch die Gäste seien zufrieden gewesen.

Während am Abend beim Strand-Open-Air volles Haus war und bereits am Freitagabend die ersten hunderte Gäste gefeiert hatten, füllte sich der Platz am Samstagnachmittag nur langsam beim kurzfristig organisierten Wariner Strandfest. Bürgermeister Björn Griese freute sich aber, dass es gelungen ist, zusätzlich zur Abendparty mit Hilfe von Vereinen ein Fest auf die Beine zu stellen. Zumal die Bühne ohnehin schon stand. Griese würdigte das Angebot des Veranstalters, Ehrenamtliche in den VIP-Bereich der Party einzuladen, um hier Projekte für das kommende Jahr zu diskutieren. Der Veranstalter war das Cafè Brandenburg.

Zum Fest hatte sich der Volleyballplatz in eine Strandbar verwandelt - mit Liegestühlen und Palmen. Strandatmosphäre auf sandigem Untergrund - das sei vielleicht eine Anregung für die Umgestaltung des Areals so Gregor-Johannes Winkler, ein Stellvertreter des Bürgermeisters.

Die Stadt will investieren am Badestrand. Seit langem steht der Bau eines neuen Strandhauses auf der Agenda. In diesem Jahr war das Projekt gestoppt worden, wie SVZ berichtete. Inzwischen wurde für 2020 ein neuer Förderantrag gestellt, sagt Björn Griese. Parallel arbeitet ein Planungsbüro an der Vorbereitung. Bewilligt wurde ein Antrag der Stadt, mit dessen Hilfe Fitnessgeräte für mehrere Generationen am Strand aufgebaut werden sollen. Über den Winter wird das Bootshaus saniert. Und im nächsten Jahr erwartet die Badegäste eine große aufblasbare Krake. Das Spielgerät, dessen Anschaffung noch die alte Stadtvertretung beschlossen hatte, ist inzwischen in Warin. Es sollte aber wegen der am gestrigen Sonntag beendeten Badesaison nicht mehr zu Wasser gelassen werden. Vorgesehen ist, abhängig von Fördermitteln, das Gelände weiter zu gestalten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen