Gustävel : Tresor aus der Warnow geborgen

Am Mittwoch wurde aus der Warnow ein Stahlblechschrank geborgen, der vermutlich aus einem Einbruch stammt.

Am Mittwoch wurde aus der Warnow ein Stahlblechschrank geborgen, der vermutlich aus einem Einbruch stammt.

Polizeitaucher und Kran im Einsatz am Gustäveler Wehr

nnn.de von
14. Februar 2018, 13:18 Uhr

Polizeitaucher und ein Kran waren am Mittwochvormittag an der Warnow in Gustävel im Einsatz. Ein Anwohner hatte die Polizei am Dienstagnachmittag darüber informiert, dass im Wasser ein Tresor liegen soll.

„Von der Warnowbrücke aus konnte man das erkennen, so dass nach der Begutachtung die Bergung vollzogen wurde“, erklärte Klaus Wiechmann, Pressesprecher der Polizeiinspektion Ludwigslust, auf SVZ-Nachfrage.

Gefunden wurde ein Stahlblechschrank mit einer geschätzten Höhe von 1,30 Metern. Offensichtlich waren die Täter mit ihrem Diebesgut zur Warnow gefahren und hatten den Schrank nahe am Wehr ins Wasser geworfen.

„Es ist kein klassischer Tresor, er konnte mit vier Leuten verladen werden“, so Wiechmann. Der Tresor war aufgebrochen worden und weitestgehend leer. Er soll jetzt kriminaltechnisch untersucht werden. „Wir gehen alle Einbrüche im Landkreis durch und hoffen, ihn zuordnen zu können“, erklärte der Pressesprecher.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen