Warin : Wahlkampf à la Facebook

nnn.de von
15. April 2019, 07:22 Uhr

Warin | Auch der Kommunalwahlkampf ist längst im Internet angekommen. So hat die neue Wählergruppe ZWO, was für „Zukunft Warin Ortsteile“ steht, ihren Online-Auftritt. Und die Orts-CDU findet man unter der Facebookseite „Warin und Umgebung“. Eine echte Menschenfängerseite, zumindest nach ZWO-Lesart.

„Eine Seite, die dir gefällt (Tau’n Sandhaas Warin) hat ihren Namen in ,Warin und Umgebung‘ geändert“, so ist zu lesen. Tau’n Sandhaas – ein bekanntes Lokal der Stadt. „Dessen Facebookauftritt wurde aber lange nicht gepflegt und jetzt der Name geändert. So etwas ist normal“, erklärte Elmar Pingel dazu gestern auf SVZ-Nachfrage. Aktuell ist er der 2. stellvertretende Bürgermeister mit CDU-Portfolio und steht erneut auf der Liste der Christdemokraten für die Kommunalwahl am 26. Mai.

Pikant: Wer vor Jahren beim Sandhaas ein „Gefällt mir“ anklickte wie Linkenpolitiker Björn Griese, wird durch die Facebook-Seitenübernahme zum „CDU-Gefällt-mir…“ Griese, Bürgermeisterkandidat der parteiunabhängigen neuen Wählergruppe GWG, postete auf „Warin und Umgebung“: „…Ziemlich dreist, dass hier Follower einer Gaststätte einfach zu CDU-Anhängern gemacht werden!“

Dass schon mal von der PDS- zur CDU-Liste in Warin gewechselt wurde, ist Geschichte. Via Internet geht’s auch – und das sogar ganz ohne eigenes Zutun…

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen