Brüel : Wer lüftet das Geheimnis um die Fahnen?

Haben die Zunftfahne entdeckt: Horst Gröger und Renate Bründel vom Freundeskreis der Heimatstube.

Haben die Zunftfahne entdeckt: Horst Gröger und Renate Bründel vom Freundeskreis der Heimatstube.

Freundeskreis der Brüeler Heimatstube entdeckte Fahnen in der Schublade

von
11. Februar 2020, 18:00 Uhr

Was hat es mit den beiden Fahnen auf sich?, fragen Horst Gröger und Renate Bründel vom Freundeskreis der Brüeler Heimatstube. Die Fahnen waren in einer Schublade versteckt. „Radfahrerverein Brüel i. M. von 1897 – All Heil gestiftet von den Brüeler Damen 1899“ ist auf einer zu lesen, „Amt der vereinigten Holzarbeiter zu Brüel 1879“ auf der anderen. Auf der Rückseite gibt es Statussymbole der Handwerkerzünfte Böttcher, Rademacher, Tischler, Zimmermann und Drechsler. „Sport wurde in Brüel ganz viel betrieben. Der Turnverein zum Beispiel existierte sehr lange. Aber von einem Radfahrerverein Brüel von 1897 haben wir noch nichts gehört“, sagt Renate Bründel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen