Hohen Pritz : Windrad wird zum Flammenwerfer

Ein abgefallenes Rotorblatt ist heruntergekracht und brennt am Boden weiter.
1 von 3
Ein abgefallenes Rotorblatt ist heruntergekracht und brennt am Boden weiter.

Millionenschaden bei Brand in 80 Metern Höhe – Eine Vorortreportage.

nnn.de von
06. Februar 2014, 17:28 Uhr

Eines von 14 Windkraftanlagen nahe Hohen Pritz war am Mittwochabend in Brand geraten (SVZ berichtete). Kilometerweit zu sehen, sorgte das Feuer für einen Millionenschaden.

Es war 17.28 Uhr, als der Alarm für die Feuerwehren in Hohen Pritz, Kobrow, Dabel und Sternberg ausgelöst wurde. Kurz zuvor hatten mehrere Personen über Notruf die Polizei informiert. Vor Ort wurde den Kameraden schnell klar, dass sie hier nur schwer etwas ausrichten können. „Das ist zu gefährlich. Zum einen sind dort elektrische Anlagen und zum anderen kommen wir mit unserem Wasserstrahl nicht in diese Höhe von 80 Metern. Außerdem müssen wir den Sicherheitsabstand einhalten, da auch Teile herunterfallen können“ sagt Wehrführer René Pfalzgraf von der Hohen Pritzer Wehr.

Derweil haben sich die Flammen über die gesamte Gondel mit Maschinenteil, Generator und Getriebe ausgebreitet und ergriffen auch ein Rotorblatt. Durch den Wind stoben Flammen und Funken meterweit ins Gelände.

Ausführlich in der Freitag-Ausgabe der Tageszeitung sowie bei epaper.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen