Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Kobrow Von Streicherenten und Schietti

Von KEMA | 13.11.2017, 21:54 Uhr

Am Wochenende fand die 15. Sternberger Rassegeflügelschau mit 230 Federtieren statt.

Es waren die Besten der Besten, die Schönen der Schönen und die Einzigartigen der Einzigartigen, die am vergangenen Wochenende vor einer dreiköpfigen Jury posierten. Und dies anlässlich der 15. Sternberger Rassegeflügelschau des Rassegeflügelzuchtvereins Sternberg und Umgebung e.V. So gackerten, schnatterten und gurrten also etwa 230 Hühner und Zwerghühner, Enten und Gänse sowie Tauben und Puten von insgesamt 28 Züchtern in ihren Schaukäfigen in der Kobrower Sporthalle.

Die 28 Züchter gehören nicht alle dem Sternberger Verein an, sondern kamen auch von benachbarten Zuchtvereinen aus Bützow, Goldberg, Crivitz, Domsühl etc. „Die Zahl der Züchter ist seit Jahren leider sehr rückläufig, deshalb unterstützen wir uns gegenseitig, um solche Ausstellungen am Leben zu erhalten“, erklärte Ausstellungsleiter Hans-Heinrich Stoll. „Es ist einfach so, die Alten sterben weg und die Jungen haben entweder nur noch Interesse für ihren Computer oder sie sind solange dabei, bis sie in die Lehre und damit weggehen oder bis sie das Interesse verlieren und nur noch die Eltern die Tiere pflegen.“ Da helfen dann auch keine Auszeichnungen mehr, setzte er noch nach. In dieser Ausstellung wurden insgesamt 32 Ehrenpreise (Pokale) verliehen und 64 Zuschlagspreise in finanzieller oder Sachform. Voraussetzung für die Vergabe war die Bewertungen einer Jury.

Ausführlich in der Tageszeitung und per ePaper