Muess : 25 Jahre im Dienste der Gemeinschaft

Haben die Jubiläumsfeier mit vorbereitet: Präsidentin Heidrun Hamann und Past-Präsidentin Elke Bothe (r.) .
Haben die Jubiläumsfeier mit vorbereitet: Präsidentin Heidrun Hamann und Past-Präsidentin Elke Bothe (r.) .

Schweriner Service-Club der Soroptimisten engagiert sich seit einem Vierteljahrhundert

23-11371792_23-66107978_1416392486.JPG von
19. September 2020, 05:00 Uhr

Vor 25 Jahren wurde in Schwerin der erste Service-Club der Frauenorganisation Soroptimist International in MV gegründet. Seither setzt sich die Gruppe engagierter Frauen für gemeinwohlorientierte Projekte ein und pflegt die Gemeinschaft. Am Sonnabend feiern die Soroptimisten ihr Jubiläum coronabedingt unter freiem Himmel – nämlich im Freilichtmuseum in Mueß.

„Das passt zu uns, denn einer unserer Grundsätze, mit dem auch das Museum arbeitet, ist Nachhaltigkeit“, sagt Heidrun Hamann, amtierende Präsidentin des Clubs. Gemeinsam mit ihrer Amtsvorgängerin, der Past-Präsidentin Elke Bothe, erinnert sie sich gern an die Gründungszeit vor einem Vierteljahrhundert. „Wir wurden damals von den Soroptimisten aus unserer Partnerstadt Wuppertal beraten und unterstützt“, erzählt die frühere Bibliothekchefin. „1995 hatten wir dann nach zwei Jahren Vorbereitungszeit eine passende Gruppe von 25 berufstätigen Frauen zusammen“, erzählt sie. „Wir waren der erste Club von Soroptimist International in unserem Bundesland und der 100. in Deutschland.“ Seither engagiert sich die Gruppe getreu ihrem Grundsatz „Themen bewusst machen, sich bekennen und dann etwas bewegen“ für wohltätige Zwecke und die Gemeinschaft. „Wir treffen uns in der Regel einmal im Monat, reden miteinander, bilden uns weiter und stoßen Projekte an“, berichtet Elke Bothe. Dazu gehören die Unterstützung des Schweriner Frauenhauses und des Kinderschutzbundes ebenso wie die Organisation von Benefizkonzerten, Lesungen, Reisen und vielem mehr. Zudem werden gemeinsam mit den anderen Schweriner Service-Clubs Benefizaktionen wie der Martensmannschmaus oder der Glühweinverkauf durchgeführt.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen