Consrade : Als die Denunzianten nebenan wohnten

Peter Elsholt freut sich auf Besucher in seinem Museum.
Peter Elsholt freut sich auf Besucher in seinem Museum.

Feldgendarmerie findet zwei Deserteure auf dem Trockenboden. Schnell wird die Schuldfrage gestellt und geklärt

23-57693960_23-85279842_1481650574.JPG von
12. August 2019, 05:00 Uhr

Das war eine Aufregung als ein Fahrzeug der Feldgendarmerie am späten Nachmittag eines Apriltages 1945 vor dem Haus Wossidlostraße 56 hielt. Schwer bewaffnete Männer in Uniform mit der berüchtigten Kette um den Hals, stürmten durch das Treppenhaus auf den Trockenboden des dreigeschossigen Hauses, nahmen zwei verängstigte junge Männer in Soldatenuniform fest und fuhren mit ihnen davon. Keiner der Zuschauer, überwiegend Frauen, darunter meine Mutter, wagten einen öffentlichen Kommentar. Wir wohnten in der Nummer 54 und ich hörte neugierig und gespannt zu, wie die Erwachsenen leise darüber sprachen, wer wohl der Denunziant gewesen sein könnte. In der Nummer 56 wohnten 1.Obergeschoss drei Mieter von denen heute keiner mehr lebt. Links wohnte Familie Schuldt mit einem Sohn, die wurden Seitenschuldt genannt. In der Mitte wohnte eine Frau Schuld, genannt Mittelschuld. Ihr Mann war vermisst und rechts wohnte Herr Ohde, ein verwittweter Musiker. Es stellte sich später heraus, das Frau Mittelschuld die Desserteure angezeigt hat. Die beiden jungen Soldaten sollen auf einem der Schießstände in Schelfwerder erschossen worden sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen