Schwerin : Klinik oder Knast für den Axt-Angreifer?

23-13214194_23-66107979_1416392498.JPG von 17. Juli 2020, 17:07 Uhr

nnn+ Logo
Der Tatort in der Anlage am Hopfenbruchweg
Der Tatort in der Anlage am Hopfenbruchweg

Wie geht es dem Opfer heute? Die Staatsanwaltschaft wartet auf das Gutachten zur Schuldfähigkeit des Verdächtigen.

Antrag auf dauerhafte Unterbringung in der Psychiatrie oder Anklage wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung? Noch hat sich die Schweriner Staatsanwaltschaft nicht festgelegt, wie sie im Fall des 23-Jährigen entscheiden wird, der im Verdacht steht, einer 71 Jahre alten Schwerinerin in der Kleingartenanlage am Hopfenbruchw...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite