Schwerin: Polizei zieht alkoholisierten Rad- und E-Rollerfahrer aus dem Verkehr

von
12. August 2020, 14:30 Uhr

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch stellten Beamte der Schweriner Polizei einen alkoholisierten Rad- sowie E-Rollerfahrer fest.

Der 30-jährige Radfahrer fuhr über den Bürgermeister-Bade-Platz und fiel den Polizeibeamten durch sein fehlendes Frontlicht auf. Als dieser infolgedessen angehalten wurde, rutschte ihm sein Fahrrad aus der Hand.

Den Beamten schlug eine starke Alkoholfahne entgegen. Eine Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 1,88 Promille. Somit lag bei ihm die absolute Fahruntüchtigkeit vor.

In der gleichen Nacht fuhr in Schelfwerder ein 35 Jähriger auf einem E-Roller, der nicht pflichtversichert war. Eine Atemalkoholkontrolle ergab den Wert von 1,20 Promille.

Bei den Schwerinern wurden Blutprobenentnahmen durchgeführt. Die Polizei ermittelt wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen