Schwerin : Gepöbelt, mit Dosen geworfen und im Pfaffenteich baden gegangen: 32-Jähriger hält Polizei in Atem

Patrick Pleul_1.jpg

Ein polizeibekannter und stark betrunkener Mann hat am Dienstag an mehreren Orten in der Landeshauptstadt randaliert.

von
07. August 2019, 10:50 Uhr

Unglaublich, was die Schweriner Polizeibeamten am Dienstag für einen Ärger mit einem einzelnen Mann hatten. Am Ende war der betrunkene und offenbar auch leicht verwirrte 32-Jährige an einer Boje auf dem Pfaffenteich gelandet. Doch von vorn.

Schon am Vormittag fiel der ungebetene Badegast negativ auf. Der polizeibekannte Mann hatte sich in der Schmiedestraße mit einem Bettler angelegt – auch körperlich. Anzeige Nummer eins.

Drei Stunden später pöbelte er in einem Bäckerladen in der Schelfstraße Kunden an. Vor dem Geschäft bewarf er schließlich Passanten mit vollen Bierdosen, verletzt wurde glücklicherweise niemand. Anzeige Nummer zwei – bei 2,34 Promille Atemalkohol.

An Boje im Pfaffenteich geklammert

Wiederum eine Stunde später bekam die Rettungsleitstelle und Polizei die Information über eine männliche Person im Pfaffenteich.
Die eingesetzten Beamten erkannten den Mann sofort wieder. Dieser klammerte sich an eine Boje im Pfaffenteich. Ein Polizeibeamter hatte bereits angefangen sich die Dienstkleidung auszuziehen, um den Mann zu retten. Der Randalierer entschloss sich dann aber eigenständig in Richtung der Einsatzkräfte zu schwimmen. Unverletzt ging es für ihn dann direkt in Polizeigewahrsam. Anzeige Nummer drei folgt.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen