Notfallmedizin in Schwerin : Kaum noch Intensivschwestern in der Rettungsstelle

von 10. September 2021, 16:26 Uhr

nnn+ Logo
In der Notaufnahme werden viele Hände gebaucht. Doch derzeit gibt es dort Personalengpässe.
In der Notaufnahme werden viele Hände gebaucht. Doch derzeit gibt es dort Personalengpässe.

In der Notaufnahme der Schweriner Helios-Kliniken soll es weit mehr Probleme geben, als fünf Kündigungen von Notfallmedizinern.

Schwerin | Die Probleme in der Notaufnahme der Helios-Kliniken Schwerin scheinen größer, als Klinikgeschäftsführer Daniel Dellmann zunächst eingeräumt hat. Denn nicht nur die Kündigungen der fünf Notfallmediziner wiegen offensichtlich schwer. Mehrere Quellen berichten, dass es auch große Defizite bei der Zahl der Intensivschwestern gibt. Nur noch eine solche Fac...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite