Schwerin : Stadt erhält 1,7 Millionen für Grundsanierung der Rogahner Straße

Rogahner.jpg

Die Landeshauptstadt bekommt vom Infrastrukturministerium MV für die Grundsanierung der Rogahner Straße einen Zuschuss in Höhe von etwa 1,7 Millionen Euro. Das gab das Ministerium am Montag bekannt.

von
27. Januar 2020, 14:24 Uhr

Die Landeshauptstadt erhält vom Infrastrukturministerium MV für die Grundsanierung der Rogahner Straße von der Kreuzung Schulzenweg bis zum Obotritenring einen Zuschuss in Höhe von etwa 1,7 Millionen Euro. Das gab das Ministerium am Montag bekannt. Die Gesamtkosten für den Ausbau liegen bei etwa 8,3 Millionen Euro.

Nachdem der erste Bauabschnitt der Rogahner Straße von September 2018 bis September 2019 fertiggestellt wurde, plant die Stadt Schwerin den grundhaften Ausbau des zweiten Bauabschnitts. Dieser soll mit Geh- und Radweg hergestellt werden. Auch die Entwässerungseinrichtungen werden erneuert. Die Fahrbahn wird auf einer Länge von zirka 1,3 Kilometern mit Asphalt befestigt.

Voraussichtlich im dritten Quartal dieses Jahres sollen die Arbeiten beginnen. Ende 2022 soll das Vorhaben abgeschlossen sein, heißt es aus dem Ministerium.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen