Schwerin : Zufall führt Polizei zu Cannabisanbau in Wohnung

23-85209469.JPG

Als die Beamten an der Wohnungstür klingelten, wurden sie mit einem penetranten Cannabis-Geruch konfrontiert.

von
10. Februar 2020, 14:24 Uhr

Wie die Polizei mitteilt, wollten die Beamten am vergangenen Freitag eigentlich einen Haftbefehl vollstrecken. Auf der Suche nach der entsprechenden Person klingelten sie bei einem Nachbarn des Gesuchten.

Es öffnete ihnen eine sichtbar unter Drogeneinfluss stehende Person. Gleichzeitig kam den Beamten ein penetranter Marihuana-Geruch aus der Wohnungstür entgegen.

Mit der Tatsache konfrontiert, räumte der 43-jährige Mieter ein, ein bisschen Gras zu besitzen und dieses auch konsumiert zu haben.

Pflanzen und andere Beweismittel beschlagnahmt

Bei der Durchsuchung der Wohnung stellten die Beamte etwas mehr als nur ein "bisschen Grass" fest. Der Mann baute selber Cannabispflanzen an und besaß darüber hinaus weitere Utensilien für den Konsum von Drogen.

Gegen den 43-jährigen polizeibekannten Schweriner wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Besitzes und Anbaus von Betäubungsmitteln eingeleitet. Pflanzen sowie andere Beweismittel wurden beschlagnahmt.

Die per Haftbefehl gesuchte Person wurde hingegen nicht angetroffen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen