Schwerin : Nervtöter oder echte Künstler...

nnn_plus
Gehört zu Schwerins Stadtbild: Straßenmusiker Dirk Schäfer
Foto:
Gehört zu Schwerins Stadtbild: Straßenmusiker Dirk Schäfer

Verkäufer und Anwohner fühlen sich von Straßenmusikern belästigt: CDU fordert neue Regeln

Exklusiv für
NNN+ Nutzer

von
14. Juni 2018, 05:00 Uhr

Straßenmusik in der Innenstadt nervt Gewerbetreibende und Anwohner. Die rufen den Ordnungsdienst, wenn der Musiker länger als erlaubt an einem Standort spielt. Der Musikant aber behauptet, doch noch gar ...

Jetzt registrieren, um NNN+ Artikel zu lesen

Mit NNN+ bieten wir exklusiv für Sie aufbereitete Inhalte. Die Registrierung ist kostenlos und es werden keine Daten an Dritte weitergegeben. Für unsere Abonnenten ist die Anmeldung mit bestehenden Zugangsdaten möglich. Mehr über NNN+ erfahren Sie hier.

Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben

kostenlos registrieren

Passwort vergessen

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse ein und wir schicken ihnen einen Link mit weiteren Schritten!

Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben

Die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse kann keinem Konto zugeordnetwerden. Bitte registrieren Sie sich neu.

zurück

* Pflichtangabe

Bitte bestätigen Sie Ihre Registrierung, um weiter nnn+ Artikel lesen zu können.

Dazu fordern Sie bitte einen neuen Bestätigungs-Link an, der Ihnen per E-Mail zugesendet wird.

asmtukinreSß ni red nsIandtent vtner ebwebneredtGiere ndu h.nrAeonw eiD efrnu end insendrdusng,Ot newn erd serMiku egnärl sla ulteabr an emnei tatnSord p.teisl Dre aknMstiu bera beatphtue, chod onhc gar ihtnc so lenga drot uz ents.he asPnseatn hicnmse shic i,ne dne amre„n rkse“Mui dhco nlseipe zu ls.e.san „Es tgbi mimre rdeeiw sdneloe e“ius,niksDson atgs tngddesuernznOren dreBn eu.obtatNm

hucA mngnyCiaairte aenSib trbitneSa wdri geewn der ßmuktrieanSs tfo hergspnoenac. E„s bgit nuldaef cwee,dhsrenB sasd uz eanlg dun zu alut epltsige “.riwd cAhu rde fegseglttee btAnsad nov 200 neMrte siczhewn ziwe ptoeSnelri dwere onv end senkirMu cihnt eint.aneelhg Von rfr,uekäeVn rov rened heäsftnecG rmmei ieedrw uiztsmeri rd,iw nbkaglee sad tfo srhe niektncrsgähee eRetr.pireo eniE eudtnS angl emmri wedire dei rdei nhgeiecl deiL,er esi muak uz aeertgr.n

cAhu ieb erd UDC idns nhac neemgei udkeBnen riseebt nBwsehredec goem.nmnake iDe dnoirkasrCmthtee ahnmec elbhdsa ned ,sgahocVlr ied sßkeiurtaneSrm rnu nhoc in ned nseret 03 tnunieM ierne Sdnuet leinsep zu se.asln eDi eetwiz eblah uSdent lslo Rehu rscenhh.re Und sda in rde eiZt nov 9 bsi 22 r.hU iEenn nhtecneeresdpn aAnrtg urz nrudÄgne red rnt-ßeSa dun genälrGnfuszacnhüt glet ide CDU ma mnedmoekn Mtgnoa dre adtteterSngrutv v.or drilbVo sndi dei Rngeenel,gu edi iset med ngevegnerna rhaJ in Rostock .geelnt

nE„ie hoscel gegRnelu drewü scnoh aws ne“g,bnir gtsa ebiSan tS.iaternb Wri„ nllweo enkmSiat,ßrsu weli sie die adtntInesn elebbt. Arbe eis lslo ekneni ern.ne“v

Die nokitA Statd ndu thrltuuczsKu )SKA( steih asd gnaz drns.ea rtumnkea„sißS tsi niee erd eäntselt dnu asnerutnb untemr,lruKof eid rwi hen.ba Dei rueaD afu 30 neMuint zu reunzridee, tsellt nieen mgnhnntriseßäeävuli niErgfif ni edi seienzuksM dre tadSt r“d,a gast trrrttevSaeetd taerKsn aagJ.u ieD trenes mßtarkeSneirus hänett hsci güegebern erd ASK erhs uares üebr esdei leänP uä.treßge nEi cnhmealnti thnci agnnreent rMsueik lsol sgtgae en:ahb nn„eW sda os huzgecergdno rd,wi annd wdir usn Sinreßsrtameunk edi aGredglun eo.emnnmg nI richneSw edner lale von .uulrtK Dohc a,sd saw ad zettj eaplgtn ,tis öserzrtt i.se Wnen ide tSatd gub,alt dass wir usn nrada etnlha ednwer, hat sei sihc tesgenhn.tci eiS aknn mti itcemluedh enziivl shaomgernU uas der rSeuneztßksameeisrn renen.“ch

renuOgzrsdnndneet otetbamNu fednti ied leeHlunanRdu-gbentsg angeged tlo.l „nnaD knan ecnlesihtw rsesbe itlreorntlok rndewe – noeh alnge iksn“.noseuiDs

 

Pro onv Bert t:tzühelpcS

uneggelR utt ,otn ow scarephbA elfth

otrKna ovn aoMri sakKu:

e,rukisM tehg fua eid ae!trSß

 

zur Startseite