Reparatur in Plau am See : Das letzte Quietschen der Hubbrücke

nnn+ Logo
Die Hübbrücke in Plau am See ist bis zum 21. Juli aufgrund von Bauarbeiten gesperrt.

Die lautstarken Geräusche der historischen Hubbrücke nervten die Plauer und der Schaden an der Technik drohte größer zu werden. Das Wasser- und Schifffahrtsamt hat mit den Bauarbeiten begonnen und die Brücke gesperrt.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

von
15. Juli 2020, 16:03 Uhr

Plau am See | Die Hubbrücke in Plau am See ist geschlossen. Mehrere Bauzäune versperren den Weg von der Großen Burgstraße aus, der Autoverkehr wird umgeleitet. Die Baufahrzeuge einer Grabower Firma parken vor der Elde...

aPul ma eSe | eDi bbrHcueük ni Pula ma eeS sti .shnlssecoge Meererh Buazeuän nsrrvpeere edn geW nov red ronßGe rßarBetsgu au,s der uvkAhorteer irwd e.teilmtgeu ieD Bhuraegzeuaf nerie orwbGera Friam krapen orv der e.dlE nA mieen der rvei ualenb elPnoy nsdi merhre nrMeän ezgagun und raiebtne an eemni edr wcsreneh .genteceiwehGg iBs uzm 1.2 uiJl rwid nei efkDet na dem iitcohshrens wkraBeu irparrete, der den rualPe mtichgä fau dei ervnNe ng.ig

mfZ0CAfMhwE

Das tleau räscuut-hheeiscQG tsmatme usa edm pofK esd nelkni slynPo vno rde eoßGnr uesatrrBßg uas ene.eshg rtDo bnoe tah ieen ,lrUmloeklne ide eid seSlteiahl rhü,ft niene Ler.seancadhg üFr ide rpeaarRut ssmu nun die aLts des eoßgnr ieecwgghtesnG nov nde ieSnel mmneegno ne,werd dtiam ide sihdetbegäc eUrmnloklle uas dem ylnPo rntetfne edwner .nnka

eiW ßogr erd dnaehSc tis, sums nun aghuntetebc wdrnee, gsat altieuerB gitrawH eMrey vmo ssWre-a udn aarctiSfhfft,mhs dre dne nieBng red eniatureabB cgtteuhet.ab eDi ciishestohr rBkecü sit eine mcüetkbsAr und ntthureste rde erte.ressedaßWröbnahs ogmWilcöh" mssu dei cAh,es cehBsu nud rasog eien neue lkmolUneler ttselrheleg ,rwdnee ej emdahcn was edi snecruUnenutgh ie,"engz so .eeyrM  

iseD iwdr dei aerbowGr amMaalbetfrliu MUS emübrnehne, die itnch rnu dne bbAua nud dei ,aoteMgn norndse achu die esulHgrtenl eeurn leeiT ielenst dr.iw iDe mahßenMa an der ecubbHrkü rwid äfunghre 20 000 Eruo kn,etso gats eutalBeri witHrag e.eyMr

canie-shsrcSglekSda nzegie nde afunhto,reAr sasd der gWe reüb eid cBüekr eerrstgp st.i üFr efiSfhc ist neggead ierfe .hFtar iDtma rde arksWrheevers enlßeif ka,nn ist eid ürHbucbek egsein duaz ni ehöcshtr eadlngE irtfxi.e ir"W enhba uns tsneecehdin den eSkhiffercsvrh efnof uz laent.h hlSheßclici knna nma nsidee mi ezgnatGse zum rverßerhSantek ntihc en.m"tluei  

Die teibAnre na edr bHcueükrb dnis wrza ma .21 iulJ zu dn,Ee dhoc in iwenneg hceWon irdw redwei rvo Ort tegeabe.irt eiD nakcenhaaelSngr ist ulta aesWsr- nud rfhafimtcstfhSa ni ide eahrJ .eemogkmn esDei llso ni heran uZnfutk rseztet deenrw, gtsa tiranM erecihclnbeSi,etGsaelrrleh uaB, erteBbi und lutatUnnehrg omv m:At "iBe enire eärntle lAenag dwir se erimm wresgihrice na asrizeElett zu mkn,moe ahdslbe tsi ein sasAuucht d.crflireoher iDe negbVeinterour ulanef rtisb"ee, sagt tairnM sreleGrnhieerticable,lSehc ,uaB itBrebe dun naUngleutrth vom .mareWsats

zur Startseite