Kritzow : „Gut Brand“ in alter Ziegelei

So wird am Sonntag der Feldmeier gezündet.
So wird am Sonntag der Feldmeier gezündet.

Historische Gebäude öffnen am Tag des offenen Denkmals ihre Tore

von
04. September 2018, 12:00 Uhr

Seit einem Vierteljahrhundert veranstaltet die Deutsche Stiftung Denkmalschutz den Tag des offenen Denkmals. Am Sonntag, 9. September, öffnen deutschlandweit wieder zahlreiche historische Gebäude ihre Türen. So auch die historische Ziegelei in Benzin.

„Entdecken, was uns verbindet“ – unter diesem Motto steht der diesjährige Tag des offenen Denkmals. In Mecklenburg sei das vor allem der rote Backstein, der überall das Stadtbild prägt.

„Die Ziegelei Benzin ist die in unserer Region einzige öffentlich zugängliche Ziegelei, in der die alten Produktionsweisen nachvollziehbar sind und das möchten wir zeigen“, sagt Ingeborg Dieterich vom Verein Technisches Denkmal Ziegelei Benzin. Als besondere Attraktion werde es daher am Tag des offenen Denkmals einen Meilerbrand geben. Dieser soll zeigen, wie für die monumentalen Bauten der Backsteingotik, die wundervollen Kloster und Kirchen und andere öffentliche Bauten bis in das 19. Jahrhundert hinein die Backsteine hergestellt wurden. Bereits an diesem Wochenende haben Ziegeleifreunde unter fachkundiger Anleitung von Ralf Huber und Reinhard Dudlitz den Meiler aufgebaut. Dabei wurden gut 7000 Steine in zwei Tagen verbaut.

Der Meiler wird in diesem Jahr über mehrere Tage befeuert, damit ein fester Backstein entstehen kann. Der Meilerbrand kann so auch am Wochenbeginn noch bestaunt werden. Interessierte können sich auch an der Befeuerung beteiligen.

Der Tag des offenen Denkmals beginnt um 10 Uhr mit der Fertigstellung des Feldmeilers. Zwei Stunden später folgt der Zieglergruß. Beim Zünden des Meilers heißt es dann „Gut Brand“. Ab 12.30 Uhr gibt es stündliche Führungen in der Fabrik. Die letzte startet um 16.30 Uhr.

Neben der historischen Ziegelei in Benzin werden am 9. September weitere Denkmäler geöffnet sein. Dazu gehören die Dorfkirche Gischow, in der von 10 bis 12 Uhr nach Bedarf Führungen anboten werden, das Kulturhaus Mestlin, in dem es auf Anfrage zwischen 11 und 17 Uhr Führungen geben kann sowie das Lübzer Stadtmuseum Amtsturm, der von 10 bis 16 Uhr mit stündlichen Führungen besichtigt werden kann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen