Plau am See : Sommer, Sonne, Eis

Die Hortkinder machten eine Pause vom Erkunden
Die Hortkinder machten eine Pause vom Erkunden

Ferienhort der Plauer Grundschule mit Programm.

nnn.de von
20. August 2018, 21:00 Uhr

Sechs Wochen Sommerferien – eine lange Zeit zum Entspannen, für manche Kinder auch im Ferienhort der Plauer Kantor-Carl-Ehrich-Grundschule. Ein vielfältiges Programm hatten die Hortnerinnen um Leiterin Simone Panske auf die Beine gestellt, welches mit einhergehendem Sonnenschein und warmen Temperaturen ein Maximum an Vergnügungen um und in Plau bot. Zwei Drittel der 165 Hortkinder waren angemeldet worden, um ihre Stunden im Juli und August mit Freundinnen und Freunden zu verbringen. „Ganz viel spielerische Entschleunigung“ benennt die Leiterin den pädagogischen Ansatz und zeigte eine selbstgebastelte Plaulina aus Pappmaché.

Aber auch ein Wasserbassin auf dem Schulhof bot mit zusätzlichem Sandburgen-bauen ein Sommervergnügen der besonders spritzigen Art. Ein weiterer Höhepunkt: jede Woche wurde eine andere Himmelsrichtung ausgekundschaftet: So gab es im Norden jede Menge Streicheleinheiten für die Tiere des Streichelzoos Heidenholz, der Westen hingegen zeigte sich mit seinen Plauer Brücken von seiner venezianischen Seite. Doch auch das Erkunden der Innenstadt, ganz viel Eisnascherei und ein Besuch auf den Dachboden des Rathauses ermöglichte Einblicke in die Heimatstadt – zur besten Zeit des Jahres.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen