Paul-Ehrlich-Institut warnt : Neue Nebenwirkung bei Johnson&Johnson-Impfstoff entdeckt

von 20. Juli 2021, 15:47 Uhr

nnn+ Logo
Nicht immer rettet der Impfstoff von Johnson&Johnson Leben.
Nicht immer rettet der Impfstoff von Johnson&Johnson Leben.

Das Paul-Ehrlich-Institut hat einen Brief veröffentlicht, der vor einer neu entdeckten Nebenwirkung des Impfstoffs von Johnson&Johnson warnt. Menschen mit einem bestimmtem Syndrom wird von einer Impfung abgeraten.

Berlin | Menschen, die in der Vergangenheit am extrem seltenen Kapillarlecksyndrom litten, sind durch den Impfstoff von Johnson&Johnson/Janssen gefährdet. In einem sogenannten Rote-Hand-Brief des Herstellers, den das Paul-Ehrlich-Institut nun verbreitete, wird von sehr seltenen Fällen des Kapillarlecksyndroms wenige Tage nach der Impfung berichtet. Einige ging...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite