Unterschiede im Vergleich : iPhone 11 oder iPhone 11 Pro: So finden Sie das richtige Gerät

Apple iPhone 11 (links), iPhone 11 Pro Max und iPhone 11 Pro – bei der Wahl entscheidet unter anderem das Budget. Foto: imago images / Kyodo News
Apple iPhone 11 (links), iPhone 11 Pro Max und iPhone 11 Pro – bei der Wahl entscheidet unter anderem das Budget. Foto: imago images / Kyodo News

iPhone 11 und iPhone 11 Pro unterscheiden sich bei Design, Funktionen und im Preis. Die Unterschiede im Überblick.

von
11. September 2019, 16:35 Uhr

Hamburg | Apples iPhone 11 und iPhone 11 Pro kommen am 20. September in den Handel, ab dem 13. September können Interessierte sie vorbestellen. (Zum Nachlesen: Der Liveticker zur iPhone-Keynote)

Das iPhone 11 ist das richtige, wenn...

...das Budget eine Rolle spielt: Das iPhone 11 mit 64 Gigabyte (GB) Speicher gibt es ab 799 Euro; Preistipp: Für einen Aufpreis von 50 Euro gibt es 128 GB Speicher. Eine Menge Geld – aber deutlich weniger als das günstigste iPhone 11 Pro für 1.149 Euro. Dabei ist die Verarbeitung des iPhone 11 hochwertig – Glas und Aluminium kommen zum Einsatz. In allen iPhones werkelt der neue A13-Prozessor, iOS 13 und die verbesserte Gesichtserkennung "Face ID".

...ein sehr guter Bildschirm ausreicht: Im iPhone 11 verbaut Apple einen LCD-Bildschirm mit einer Bildschirmdiagonalen von 6,1 Zoll (15,5 Zentimeter). Die von Apple "Liquid Retina HD" getauften Displays gehören zu besten LCD-Bildschirmen der Welt: Die Farben sind knackig und Pixel sehen Nutzer weder beim Lesen, Spielen oder Filmegucken.

Apples LCD-Bildschirme gehören zu den besten auf dem Markt. Foto: Apple
Apple
Apples LCD-Bildschirme gehören zu den besten auf dem Markt. Foto: Apple


Dank "True Tone" passt sich der Farbton des Displays dem Umgebungslicht an. Der Unterschied zum noch besseren OLED-Bildschirm eines iPhone 11 Pro fällt nur im direkten Vergleich auf – und im Alltag haben die wenigsten zwei Geräte gleichzeitig im Betrieb. (Weiterlesen: US-Experte über das "schlechteste Apple-Produkt aller Zeiten")

...es etwas bunter sein darf: Das Smartphone kann auch Accessoire oder Ausdruck der eigenen Persönlichkeit sein. Wer das nicht über bunte Hüllen ausleben will, hat beim iPhone 11 die Wahl zwischen sechs Varianten, darunter Rot, Gelb und Mint.

Apple-Chef Tim Cook zeigt die Farben des iPhone 11. Foto: imago images / Xinhua
imago images / Xinhua
Apple-Chef Tim Cook zeigt die Farben des iPhone 11. Foto: imago images / Xinhua


...wenn Fotos und Videos wichtig sind: Das Dual-Kamerasystem, mit Weitwinkel- und Ultraweitwinkel-Kamera. Damit können Anwender aus Aufnahmen quasi herauszoomen. Außerdem bietet das iPhone optischen Zoom, den Nacht-Modus für deutliche bessere Aufnahme bei Dunkelheit im Vergleich zu den 2018er iPhones und nimmt 4K-Videos auf.

Der Nachtmodus für Aufnahmen bei schwachem Licht. Foto: Apple
Apple
Der Nachtmodus für Aufnahmen bei schwachem Licht. Foto: Apple


Auch die Selfie-Kamera auf der Vorderseite ist aufgewertet worden – und kann nun auch "Slofies" aufnehmen, also Selfie-Videos in Zeitlupe.

Das iPhone 11 Pro ist das richtige, wenn...

...Fotos und Videos extrem wichtig sind: Das iPhone 11 Pro hat ein Drei-Kameras-System mit Ultraweitwinkel‑, Weitwinkel‑ und Teleobjektiv. Dank einiger Software-Tricks kann das Gerät alle drei Kameras gleichzeitig nutzen – das ermöglicht anspruchsvollen Fotografen viele Optionen und Flexibilität bei Aufnahmen; mit "Deep Fusion" kommt im Laufe des Jahres eine Pro-Funktion dazu, bei der für das optimale Bild neun unterschiedliche Aufnahmen analysiert und kombiniert werden. Bei Videos können Pro-Nutzer den Fokus auch auf eine Klang-Quelle richten – der die Kameras dann verfolgen. Dazu gibt es doppelte optische Bildstabilisierung gegen Wackler.

iPhone 11 Pro: Drei Kameras und mattes Glas. Foto: Apple
Apple
iPhone 11 Pro: Drei Kameras und mattes Glas. Foto: Apple


...es der beste Bildschirm sein muss: Beim iPhone 11 Pro bekommen Kunden einen OLED-Bildschirm, den Apple als "Super Retina XDR Display" bezeichnet. Vorteile gegenüber dem LCD-Bildschirm des iPhone 11: Mehr Helligkeit, höhere Pixeldichte, mehr Kontrast und die Fähigkeit, HDR-Inhalte korrekt wiederzugeben.

...der Akku sehr wichtig ist: Der Akku des iPhone 11 schafft beim Video-Streaming bis zu zehn Stunden – das iPhone Pro schafft elf Stunden, das iPhone Pro Max muss erst nach zwölf Stunden an den Strom.

...es die beste Verarbeitung sein soll: Mattes Glas mit leichter Textur und widerstandsfähigem Edelstahl-Rahmen gibt es beim den Pro-Modellen. Hochwertig, aber auch ein Grund für den Aufpreis zum 11er.

...es auf die Größe ankommt: Das iPhone Pro Max bietet mit einer Bildschirmdiagonalen von 6,5 Zoll (16,5 Zentimeter) noch mal einen Zentimeter mehr als das iPhone 11 mit seinen 6,1 Zoll. Bei etwas kleineren Händen könnte das iPhone 11 Pro mit seinen 5,8 Zoll (14,7 Zentimeter) interessant sein.

Das iPhone 11 Pro gibt es in vier Farboptionen. Foto: dpa/Apple
dpa/Apple
Das iPhone 11 Pro gibt es in vier Farboptionen. Foto: dpa/Apple


...es auf den Speicher ankommt: Beim iPhone 11 gibt es maximal 256 GB Speicher, das iPhone 11 Pro kann auch mit 512 GB bestellt werden. Dann kostet das iPhone 11 Pro 1.549 Euro, das iPhone Pro Max 1.649 Euro.

...man gerne mal abtaucht: Das iPhone 11 überlebt bis 30 Minuten in einer Tiefe von bis zu zwei Metern, das iPhone 11 Pro schafft die gleiche Zeit in vier Metern Tiefe.

Weiter zum Quiz: Kennen Sie die wahre Bedeutung dieser Emojis?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen