Vorsicht beim Posten : Kinderfotos im Internet: Checkliste für Eltern

Wer Fotos vom Familienurlaub ins Internet stellt, sollte gut prüfen, was darauf zu sehen ist. /dpa
Foto:
Wer Fotos vom Familienurlaub ins Internet stellt, sollte gut prüfen, was darauf zu sehen ist. /dpa

Schöne Erlebnisse mit den Kindern werden von vielen Eltern gern in den sozialen Netzwerken geteilt. So gelangt eine große Menge an Kinderfotos ins Internet. Doch nicht immer werden dabei Persönlichkeitsrechte gewahrt. Was Eltern beachten sollten:

nnn.de von
07. Februar 2018, 10:21 Uhr

Ein paar Klicks und die Kinderbilder vom letzten Ausflug mit Freunden gehen online. Bevor Eltern solche Aufnahmen im Netz veröffentlichen, sollten sie sich aber kritisch damit auseinandersetzen.

Stellen Eltern unbedacht Kinderfotos ins Internet, verletzen sie im Zweifel nicht nur Rechte ihrer eigenen Kinder, sondern auch die anderer Abgebildeter. Die Initiative Klicksafe rät deshalb dazu, einige Fragen zu beantworten und einige Dinge sicher zu stellen:

- Sind noch andere Personen zu erkennen und habe ich deren Erlaubnis, das Bild zu teilen?

- Sind im Hintergrund des Fotos keine Dinge zu sehen, die anderen Personen unangenehm sein könnten?

- Ist mein Kind auf dem Bild bekleidet und nicht etwa in einer peinlichen Situation zu sehen?

- Ist mein Kind mit dem Teilen des Fotos einverstanden, sobald es alt genug für eine Meinung ist?

- Sind alle Elternteile oder Erziehungsberechtigte abgebildeter Kinder mit dem Teilen des Bildes einverstanden?

- Wäre es für mich akzeptabel, wenn ein solches Kinderbild von mir heute im Internet zugänglich wäre?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen